ZDF und die Faktenchecks - eine Offenbarung des Totalversagens

Aktualisiert: 24. Dez. 2021

Das ZDF machte im Jahr 2020 einen Faktencheck zu einem millionenfach aufgerufenen Video des Journalisten Ken Jebsen zur drohenden Impfpflicht. Im Nachhinein ging dieser Beitrag böse nach hinten los und zeigt die Ignoranz der Öffentlich-Rechtlichen Medien in Deutschland.


Das Video von Ken Jebsen und seine stetigen Warnungen vor einer drohenden Impfpflicht, seien voller Fehler und Verschwörungsmythen, so das ZDF damals. Heute, ein Jahr später sind die damaligen Verschwörungstheorien nahezu alle wahr geworden. Über eine allgemeine Impfpflicht wird hysterisch diskutiert, Ungeimpfte werden aus dem sozialen Leben ausgeschlossen und es wird eine enorme mediale Hetze gegen Andersdenkende ausgeübt.


Davon will heute allerdings niemand mehr etwas wissen, die neue Normalität hat sich tief in die Gesellschaft eingegraben. Menschen werden ausschließlich nach ihrem Impfstatus bewertet, Ungeimpfte sind die Aussätzigen und Volksschädlinge. Genau wie Jebsen es im Mai 2020 beschrieben hatte. Dieser hat mittlerweile das Land verlassen, weil er Aufgrund seiner Arbeit massiven, teilweise sogar physischen Attacken ausgesetzt war. Das ehemalige Nachrichtenmagazin der Spiegel veröffentlichte damals sogar seine private Adresse, damit die Jungs und Mädels der sogenannten Antifa ihn besuchen konnten.


Das ZDF hat die Kommentarfunktion unter ihrem Faktencheck mittlerweile deaktiviert. Die bisherigen Reaktionen der Menschen scheinen den Machern doch ein wenig peinlich zu sein. Das Wahrheitsministerium ändert durch Zensur einfach die Vergangenheit, damit die Menschen sich nicht verunsichern lassen. Das muss mit allen Mitteln verhindert werden, das Narrativ muss erhalten bleiben. Denn nur die Lüge hat es nötig gestützt zu werden, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.


Quelle:


(1) Video über Corona-Maßnahmen: Warum Sie Ken Jebsen nicht vertrauen sollten - ZDFheute

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen