Spahns Panikmache auf BPK - "Jeder geimpft, genesen oder gestorben."

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verbreitete auf der heutigen Bundespressekonferenz mal wieder Angst und Panik. Die meisten Medien sehen das völlig unkritisch.


Jens Spahn ist in die Fußstapfen von Karl Lauterbach getreten. Jedenfalls was panische Warnungen angeht. Die Impfstoffe von Moderna und BioNTech seien der Rolls Royce bzw. der Mercedes unter den Vakzinen betonte er. Es sei genug für alle da, insgesamt knapp 50 Millionen Dosen. Mit dieser Hervorhebung drückte er wohl indirekt die Sorge über die nachlassende Impfbereitschaft in der Bevölkerung aus.


Wegen der höheren Übertragbarkeit der Delta-Variante schürte der geschäftsführende Minister Panik:


"Ziemlich jeder wird in diesem Winter geimpft, genesen oder gestorben sein."



Kritische Berichterstattung auf die Angstansage des Ministers sucht man vergebens. Die Menschen sollen sich außerdem nicht über Impfstoffmangel beschweren sagte Spahn weiter. Auf die Nachfrage, vermehrter eigenartiger Zusammenbrüche von Profisportlern antwortete er provokant:


"Ist es richtig, dass alle im Stadion geimpft sind, aber die auf dem Platz nicht?"

Profisportler haben schließlich eine Vorbildfunktion. Also sollen sie sich nicht so anstellen und gefälligst impfen lassen.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen