Schlaganfallwetter: MDR ignoriert weiterhin den großen rosa Elefanten im Raum

Laut dem MDR sind die Ursachen für Schlaganfälle und Frühgeburten im Jahr 2022 das heiße Wetter und die Veränderung des Klimas auf der Welt. Die Vertuschung von Impfnebenfolgen und die Methoden der Indoktrinierung seitens der öffentlich-rechtlichen Medien werden langsam lächerlich.

Foto: pixabay.com


Laut dem öffentlich-rechtlichen Sender MDR ist die Veränderung des Weltklimas und die anhaltende Hitzeperiode der Grund für Schlaganfälle, Frühgeburten und plötzlich unerwartete Todesfälle. Dem Sender scheint entgangen zu sein, dass in den Jahren 2021 und 2022 ein ganz anderes Ereignis die Todesraten nach oben getrieben hat. Die sogenannte Impfung gegen Covid-19 erweist sich immer mehr zur Nebenwirkungs- und Todesfalle, gerade jüngere Menschen sind immer häufiger betroffen. Mit der neuesten Veröffentlichung hat der zwangsgebührenfinanzierte Sender nun aber endgültig eine Grenze überschritten und darf sich über den zunehmenden Vertrauensverlust in die Medien nicht mehr wundern.


Übersterblichkeit und zunehmende Fehlgeburtsraten werden verschwiegen und vertuscht oder es wird ihnen das Label vom Klimawandel angehängt. Von einer wirklichen Hitzewelle sind wir in Deutschland derzeit noch weit entfernt, die paar heißen Tage im Juni einmal ausgenommen. Die Autoren des Textes sind Mediziner und Aktivisten der Initiative Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V. Unter der Rubrik "Health for Future" sprechen die Autoren von 15 Prozent mehr an Fehlgeburten, verursacht durch die angeblichen Hitzewellen. Totgeburten seien um 14 Prozent gestiegen und auch die Feinstaubbelastung würde dazu beitragen, dass Frauen ihre ungeborenen Kinder verlieren. Weiter im Text:


"Selbst das Hautkrebsrisiko kann deutlich steigen, wenn durch die Hitze entstandene Großfeuer in Australien oder nahe dem Polarkreis enorme Mengen Schmutz in die Atmosphäre bringen und die Ozonschicht zerstören."

Eine Ideologie, die sich der Wissenschaft bedient und diese missbraucht erkennt man daran, dass die Vermittler der Botschaft, in dem Fall der MDR die Floskeln der Aktivisten ohne nachzufragen übernehmen und abdrucken. Doch das Ende der Fahnenstange in dem Beitrag ist noch nicht erreicht. Kühlt das Wetter ab, so die Autoren, geht das Risiko für Herzinfarkte in die Höhe, man würde das "Hitzestress" nennen, das Herz würde aus dem Rhythmus kommen und dann würde es zur Bildung von Blutgerinnseln kommen. Diese Gerinnsel wiederum lösen dann vermehrt Schlaganfälle aus, deshalb spräche man von "Schlaganfallwetter".


Das Gesundheitssystem, so die Schreiberlinge des irrwitzigen Beitrags, müsse sich an den Klimawandel anpassen, denn alle Phänomene dieser Art ließen sich auf die klimatischen Veränderungen zurückführen. Die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V. wird unter anderem vom Bundesministerium für Umwelt, dem Umweltbundesamt, der European Climate Foundation und der Mercator-Stiftung finanziert und publiziert auf seiner Webseite alle möglichen Horrormeldungen über den kommenden Weltuntergang. Die European Climate Foundation ihrerseits erhält ihre Gelder von den üblichen Verdächtigen, zum Beispiel von George Soros Open Philanthropy, der Rockefeller-Stiftung und Bloomberg Philanthropies. Es dürfte bei näherem Hinsehen logisch erscheinen, dass diese Institutionen den großen rosa Elefanten im Raum um jeden Preis verstecken wollen.


Quellen:


(1) https://www.mdr.de/wissen/hitze-folgen-klimawandel-gefahr-fuer-die-gesundheit100.html#amp_tf=Von%20%251%24s&aoh=16571226999030&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&share=https%3A%2F%2Fwww.mdr.de%2Fwissen%2Fhitze-folgen-klimawandel-gefahr-fuer-die-gesundheit100.html

(2) https://www.artikeleins.info/post/impfungen-oder-gentherapeutika-was-sind-mrna-injektionen-wirklich

(3) https://www.artikeleins.info/post/covid-19-impfungen-pl%C3%B6tzlich-und-unerwartet-verstorben

(4) https://www.artikeleins.info/post/digital-news-report-2022-nur-noch-40-prozent-der-weltweiten-bev%C3%B6lkerung-vertraut-den-medien

(5) https://www.klimawandel-gesundheit.de/

(6) https://europeanclimate.org/funding-grantmaking/


46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen