Rostock - wenn die Notbremse zum Irrsinn wird



Rostock. In Rostock wurde die seit zwei Tagen geltende "Notbremse", eingeführt von unserer aller Gottkanzlerin, fälschlicherweise gezogen. Nun muss sie wieder aufgehoben werden. Denn es lagen zwölf falsch positive Testergebnisse in der Hansestadt vor, die nachträglich korrigiert wurden.


Die völlig willkürlich festgelegte "Sieben-Tages-Inzidenz" ist durch diese falschen Ergebnisse nun wieder unter den ominösen Wert von 100 gerutscht und damit sind die Bürger jetzt von den Einschränkungen vorläufig befreit. Es wird sich zeigen, wie lange.


Der Chef des Instituts für Medizinische Mikrobiologie an der Unimedizin Rostock, Andreas Podbielski, bemängelt unterdessen die Zuverlässigkeit des PCR-Tests:


„Schwach positive Ergebnisse können richtig aber auch falsch sein.“

Wichtig sei außerdem, solche zweifelhafte Ergebnisse bereits vor der Veröffentlichung zu überprüfen, wenn es möglich ist, so Podbielski gegenüber der BILD.


Ob die Forderungen des Mediziners erhört werden oder ob der Irrsinn in Rostock weitergeht wird man sehen..


Quelle:


(1) Rostock Corona: „Notbremsen“-Irrsinn wegen 12 falsch positiven Coronatests *** BILDplus Inhalt *** - News Inland - Bild.de

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen