"Praktisch im Krieg mit Russland!" - Polnischer Energieminister zeichnet düsteres Bild

Laut Polens Energieminister Piotr Naimski befinden sich die westlichen Staaten bereits "praktisch im Krieg mit Russland". Moskau wolle laut dem Minister die Infrastruktur der Energieversorgung in Europa sabotieren, darauf müsse man sich vorbereiten, so Naimski beim Think Tank Atlantic Council in den Vereinigten Staaten.

Foto: Screenshot Twitter


Polens Energieminister Piotr Naimski sagte bei einer Podiumsdiskussion des US-amerikanischen Think Tanks Atlantic Council, dass sich die westlichen Staaten bereits "praktisch im Krieg mit Russland" befänden und verwies dabei auf angebliche Sabotageakte Moskaus auf die Energieinfrastruktur des Westens. Eine Rückkehr zur Zeit vor dem Krieg, wie sie sich einige Politiker oft wünschen würden, sei illusorisch und man müsse sich hierzulande auf Attacken aus Russland vorbereiten, so der Minister. Es könne kein Zurück mehr in die Vergangenheit geben und dabei forderte Naimski die Regierungschefs der westlichen Staaten auf, weitere Maßnahmen und Sanktionen gegen Moskau zu prüfen. Die Abhängigkeit von russischen Energiequellen sei in den europäischen Ländern sehr unterschiedlich, deshalb plädierte der Minister für Preisbeschränkungen bei russischem Erdöl und einer Koordinierung der Flüssiggasimporte in Europa.


Polen sei für den kommenden Winter gut aufgestellt, denn es müsse kein weiteres Erdgas aus Russland importieren um über die kalte Jahreszeit zu kommen, andere osteuropäische Staaten würden aber weiterhin zu viel Erdöl über die noch laufende Druschba-Pipeline ins Land fließen lassen. Zur gegenwärtigen Lage in Bezug auf Energie sagte Naimski:


"Wir diskutieren Entscheidungen über Sanktionen, Einfuhr- und Ausfuhrbeschränkungen, Preisobergrenzen für bestimmte Produkte und sogar über die Rationierung von Energie. Das sind Entscheidungen, die normalerweise in einer Marktwirtschaft nicht getroffen werden müssen, aber wir sind gezwungen, sie zu erkunden, weil wir uns in einer anormalen, durch den Krieg verursachten Situation befinden."


Polen habe laut Naimski aufgrund seiner vielfältigen Energiepolitik und der konstanten Energiesicherheit hohes Ansehen in der westlichen Staatengemeinschaft, doch im eigenen Land seien diese Bemühungen meist weniger sichtbar. Erst müsse dabei oftmals die ausländische Presse berichten, bevor die Tatsachen von den Menschen daheim als tatsächlich wahr angenommen würden, so der Minister.


Quellen:


(1) https://wydarzenia.interia.pl/zagranica/news-naimski-jestesmy-w-sytuacji-wojny-z-rosja,nId,6124031#utm_source=paste&utm_medium=paste&utm_campaign=chrome




15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen