Nach Bayern nun auch im Saarland: "Privilegien" für vollständig Geimpfte


Das Saarland hat am Freitag in einer außerordentlichen Ministerratssitzung Erleichterungen für vollständig geimpfte und von einer Corona-Infektion genesene Menschen beschlossen. Diese würden künftig getesteten Menschen gleichgestellt, teilte die Staatskanzlei am Abend mit. Für sie entfalle ab Montag die Testpflicht zum Beispiel für einen Friseurbesuch oder einen Einkauf in bestimmten Geschäften. Zudem entfalle eine Quarantänepflicht nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet, wenn es sich nicht um ein Gebiet mit einer Virusvariante handelt.


„Wir nehmen in einem ersten Schritt bestimmte Einschränkungen für Geimpfte und Genesene zurück", sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU). Menschen, von denen nachweislich kein hohes Ansteckungsrisiko mehr ausgehe, werde so durch den Wegfall der Testpflicht der Alltag erleichtert. Die Erleichterungen für Geimpfte beginnen 14 Tage nach der zweiten Impfung. Als genesen gilt, wer eine Infektion durchgemacht hat, wenn die zugrundeliegende PCR-Testung mindestens 28 Tage und nicht länger als sechs Monate zurückliegt.


Die Bundesregierung will nach einer Ankündigung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kommende Woche einen Vorschlag machen, so dass eine Verordnung am 28. Mai vom Bundesrat beschlossen werden könnte. Einige Bundesländer wie Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern gehen ihre eigenen Wege und haben Verordnungen bereits entsprechend angepasst.


Jetzt werden also, beklatscht von den Mainstreammedien, Grundrechte umgedeutet. Nur wer sich einer nicht ausreichend erforschten, medizinischen Behandlung unterwirft, bekommt seine Grundrechte wieder. Was an sich ein Paradox ist, denn Grundrechte können Menschen nicht genommen werden, sie sind unveräußerlich. Aber in Zeiten von Machtbesessenheit und medizinisch-technokratischer Autorität, zählen solche grundlegenden Werte in diesem Land offenbar nicht mehr. Die Menschen werden erpresst und müssen sich die Frage stellen, ob das denn die Welt ist, in der sie künftig leben möchten. Der Körper wird politisiert und niemand ist mehr Herr über das eigene Leben. Bei Verfassungsrechtlern sollten alle Alarmglocken schrillen, denn mit einem gesunden Menschenverstand lassen sich diese Dinge nicht mehr erklären.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen