Korrupt, korrupter, Ursula von der Leyen

Die nichtgewählte Vorsitzende der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen ist die korrupteste Politikerin die man seit langer Zeit gesehen hat. Einige Fälle ihrer zweifelhaften und offen korrupten Geschäfte habe ich hier mal exemplarisch aufgelistet.

Foto: pixabay.com


Ursula von der Leyen, ihres Zeichens nicht demokratisch gewählte Präsidentin der Europäischen Kommission ist die korrupteste Politikerin die man in Europa je gesehen hat. Und genau durch diese offene Korruption hat es von der Leyen auch so weit gebracht. Erst vor kurzem drohte die niemals demokratisch legitimierte und selbsternannte Chefin der EU den Italienern, dass man bei einer in ihren Augen falschen Wahl Instrumente zur Verfügung habe, die man schon in anderen missliebigen Staaten angewendet hat. Sollten es die Italiener also wagen, Georgia Meloni zur neuen Premierministerin zu wählen, dann würden sie es mit eben diesen Methoden zu tun bekommen. Wörtlich sagte von der Leyen:

"Wir werden das Ergebnis der Abstimmung in Italien sehen. Falls es in eine schwierige Richtung geht, dann haben wir Werkzeuge, wie im Falle Polens oder Ungarns."

Wie wir alle wissen, ließen sich die Italiener davon nicht beeindrucken und nutzten ihr demokratisches Stimmrecht um eben Georgia Meloni ins Amt der höchsten Politikerin des Landes zu wählen. Ursula von der Leyen ist ihrerseits aber derartig korrupt, dass es eigentlich ein unüberhörbares Echo in allen Medien geben müsste, doch nichts davon ist zu hören. Korruption ist nur in Ländern wie Russland oder Brasilien ein Thema, dort werden Skandale groß aufgebauscht und den Menschen soll suggeriert werden, dass es so etwas in Europa nicht gibt.


Der Unterschied dabei ist aber, dass wenn man in Russland offen Korruption in großem Ausmaß begeht, man dafür ins Gefängnis wandern kann. In Europa, restriktive in Deutschland verpulverte von der Leyen in ihrem Amt als Verteidigungsministerin damals viele hundert Millionen Euro in fragwürdige Beraterverträge und das ohne die geringsten Konsequenzen fürchten zu müssen. Im Gegenteil, sie bekam als Lohn für ihre Korruption sogar noch das höchste europäische Amt zugeteilt und lebt ihre Korruption seither auf internationaler Ebene aus.


In der Corona-Krise überwies von der Leyen dem Pharmagiganten Pfizer mehr als 70 Milliarden Euro und das ohne jegliche Ausschreibung, sondern fädelte den Deal einfach per SMS ein. Dumm nur, dass von der Leyen genau diesen SMS-Verkehr mit Pfizer-CEO Albert Bourla zufällig von ihrem Telefon gelöscht hat und sich dadurch auch an nichts genaues mehr erinnern kann. Einen Skandal sehen die deutschen "Qualitätsmedien" in dieser Geschäftspraktik aber nicht, es war ja für die "gute" Sache. Auch dass von der Leyens Ehemann rein zufällig medizinischer Leiter bei einem Unternehmen ist, welches mit der mRNA-Technologie der sogenannten Impfungen seine Geschäfte macht, ist vollkommen nebensächlich. Alles nur ein unvermeidlicher Zufall eben. Doch genau durch solche Deals wie sie von der Leyen mit der Milliardenfirma Pfizer gemacht hat, wurde die mRNA-Technologie erst salonfähig und es wurden viele Millionen Menschen erpresst, sich mit diesen nicht genügend erprobten Gentherapien behandeln zu lassen. Dabei ist Pfizer das wohl kriminellste Unternehmen der Welt und musste in der Vergangenheit schon mehrere Millionenklagen über sich ergehen lassen.


Als die sogenannte Corona-Pandemie ausgerufen wurde, veranstaltete die von Ursula von der Leyen geführte EU eine internationale Geberkonferenz und sammelte Milliarden ein um Impfstoffe, Test-Kits und Masken einzukaufen. Die EU-Kommission berichtete damals über die Verwendung der Gelder in einer Pressemittelung. Darin konnte man lesen:

  • Rund 1,1 Mrd. EUR über die „Coalition for Epidemic Preparedness Innovation“ (Koalition für Innovationen zur Vorsorge gegen Epidemien, CEPI) für die Entwicklung und den Einsatz von Impfstoffen.

  • Rund 488 Mio. EUR über GAVI, die Allianz für Impfstoffe. Dieser Betrag umfasst nicht die allgemeinen Ankündigungen, die auf dem globalen Impfgipfel am 4. Juni erfolgen werden.

  • Fast 257 Mio. EUR über „COVID-19-Therapeutics-Accelerator“ – eine Initiative, mit der Entwicklung und Einsatz von Behandlungsmöglichkeiten verbessert werden sollen.

  • Mehr als 60 Mio. EUR über die „Foundation for Innovative New Diagnostics“ (Stiftung für innovative neue Diagnostika, FIND) für Entwicklung und Einsatz von Diagnostika.

  • 2,6 Mrd. EUR über die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Stärkung der Gesundheitssysteme.

  • 15,7 Mio. EUR über den Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria.

  • Mindestens 700 Mio. EUR für nationale COVID-19-Forschungsprojekte.

Alle Organisation die hier angesprochen werden, sind unter der Kontrolle von Bill Gates. Gates ist ihr jeweils größter Geldgeber und gleichzeitig Gründer der Organisationen wie zum Beispiel der GAVI. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass alle von der EU auf der damaligen Geberkonferenz eingesammelten Beträge direkt unter die Kontrolle von Gates gefallen sind und er wiederum darüber entscheiden konnte, was damit passiert. Insgesamt sprechen wir hier von ungefähr 20 Milliarden Euro, die Einzelheiten zur Verwendung dieser Summe finden sie hier.


Ursula von der Leyen bestellte in der Folge Unsummen an Impfstoff bei Pfizer um dem Konzern einen großen Geldsegen zu verschaffen, der nicht zu versiegen scheint. Ihr Ehemann arbeitet rein zufällig seit dem Jahr 2020 bei einer Firma, die ihr Geld mit mRNA-Technologie verdient. Der US-amerikanische Virologe Peter Piot ist Senior Fellow bei der Bill & Melinda Gates Stiftung und seit 2010 Direktor der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Dieses Institut wiederum wird von Gates finanziert und erhielt bislang circa 190 Millionen US-Dollar. Die Bill & Melinda Gates Stiftung ist ihrerseits strategischer Investor bei Pfizer und dessen deutschem Juniorpartner BioNTech.


Und jetzt kommt Ursula von der Leyens nächster Korruptions-Geniestreich: Piot wurde im Zuge der sogenannten Pandemie persönlicher Berater der EU-Kommissionschefin in Sachen Covid-19. Wen wundert es da noch, dass ausgerechnet Pfizer im Jahr 2021 der alleinige Favorit von der Leyens bei der Impfstoffbeschaffung für die EU wurde? Pfizer verdiente an Ursula von der Leyens gelöschten SMS-Deals satte 70 Milliarden Euro und von dem Kuchen erhielt auch Bill Gates als strategischer Investor der Pharmabude seinen Anteil.


Ein weiterer Korruptionsfall der EU-Chefin ist verbunden mit dem sogenannten "Green Deal". Dabei will Ursula von der Leyen eine Billion Euro dafür ausgeben um den Klimawandel zu bekämpfen. Der vorgebliche Kampf fürs Klima entpuppt sich bei genauerer Betrachtung aber als riesiges Geschäftsmodell der jeweils davon profitierenden Unternehmen, wie Produzenten von Solar- und Windkraftanlagen, E-Autos usw. und so fort.


Und genau in diesem Zusammenhang kommt auch wieder die Bill & Melinda Gates Stiftung ins Spiel um die Milliarden, denn Gates gründete im Jahr 2015 genau zu diesem Zweck den Fonds "Breakthrough Energy" und das zusammen mit anderen Milliardären wie Jeff Bezos von Amazon, Mark Zuckerberg von Facebook, Richard Branson, George Soros und Michael Bloomberg. Durch diesen Fonds erhalten die Milliardäre noch mehr Gelder durch die Staaten und verdienen sich hinterher durch ihre Beteiligungen an den jeweiligen Firmen eine noch goldenere Nase als sie ohnehin schon haben.


Extra dafür legte die EU-Kommissionschefin den Green Deal der Europäischen Union auf und auch die USA hoben ein milliardenschweres Infrastrukturprojekt gegen den Klimawandel aus der Taufe. Mit den zu erwartenden Geldern wiederum sponsern Gates und seine Milliardärs-Kollegen dann genau die Firmen an denen sie beteiligt sind, um den Klimawandel zu bekämpfen und das ganz große Geschäft damit zu machen. Breakthrough Energy wurde von Gates zeitgleich mit Obamas "Mission Innovation" gegründet, einer vom ehemaligen US-Präsidenten gegründeten Initiative zur Bewältigung des Klimawandels. Bei dieser Initiative taten sich damals viele westliche Staaten zusammen um den Kampf gegen den Klimawandel finanziell zu unterstützen.


Mission Innovation und Breakthrough Energy gehören zusammen, auch wenn man das nicht zugeben möchte, der Kampf gegen den Klimawandel ist aber nur ein Vorwand um möglichst viel Geld für Gates und seine milliardenschweren Kumpels einzusammeln. Ursula von der Leyen produzierte vor einiger Zeit ein kleines Werbevideo für den Green Deal, in dem sie offen zugab, dass die EU mit Gates zusammenarbeitet. Damit gab die korrupte EU-Chefin zu, dass Gates und Konsorten beste Chancen auf eine Billion Euro öffentliche Gelder haben. Wenn das keine Korruption in großem Stil ist, was dann?

Ursula von der Leyen konnte schon immer Korruption. Schon als deutsche Verteidigungsministerin war sie tief in einen Beraterskandal verstrickt, der den Steuerzahler mehrere hundert Millionen Euro kostete. Es gab damals keine gesetzlich vorgeschriebenen Ausschreibungen für die Beraterfirmen, im Gegenteil hatten die Berater von der Leyens sogar eigene Büroräume im Verteidigungsministerium und verdienten pro Tag knapp 2 000 Euro an Honorar. Pro Berater versteht sich!


Der Sohn der damaligen Ministerin bekam ausgerechnet eine gut dotierten Job bei der Beraterfirma, die am meisten von den Honoraren profitierte, dem Unternehmen McKinsey. Alles Zufall natürlich und den "Qualitätsmedien" auch nicht einen Aufschrei wert. Auf Deutsch nennt man eine solche Vorgehensweise auch "Selbstbedienungsladen" und damit dieser auch wie geschmiert weiterlaufen konnte, stellte von der Leyen damals extra eine Beraterin von McKinsey ein, die dann als Staatssekretärin die Aufträge an die anderen Beraterfirmen verteilen durfte. Ihr Name: Katrin Suder.


Katrin Suder konnte sich im späteren Untersuchungsausschuss dann an nichts mehr erinnern, das scheint eine typische Politikerkrankheit zu sein wenn es um eigene Skandale geht. Sie machte noch fleißig Karriere innerhalb der Bundesregierung aber mit den von ihr illegal vermittelten Berateraufträgen hatte sie eigenen Angaben zufolge rein gar nichts zu tun. All die Projekte, die von Frau Suder an andere Beraterfirmen vergeben wurden, zeitigten damals keine Erfolge und die öffentlichen Gelder versanken in irgendwelchen Korruptionssümpfen.


Der Skandal schlug damals einige Wellen und daher wurde Ursula von der Leyen ganz rasch von der deutschen Verteidigungsministerin ins höchste europäische Amt gehievt, quasi um sie zu schützen. Das Problem bei der Sache ist nun aber, dass sie bei der EU ganz andere Summen für ihre korrupten Geschäfte zur Verfügung hat und das sieht man spätestens seit Covid-19 und den Impfstoffdeals. Sie werden sich jetzt sicher fragen, ob man da nicht strafrechtlich etwas gegen tun kann, aber da muss ich sie leider enttäuschen. Durch die Paragrafen 146 und 147 Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) und den Paragrafen 108e Strafgesetzbuch (StGB) sind die Verantwortlichen der Korruptionsfälle auf der sicheren Seite.


Laut dem Paragrafen 108e StGB ist die Bestechung von Abgeordneten in Deutschland nicht illegal, sollten sie mal eine gewisse Hemmschwelle überschreiten, dann greifen die Paragrafen 146 und 147 GVG um ihnen Rechtsschutz zu gewähren. Der Europäische Gerichtshof bescheinigte der deutschen Justiz aufgrund dieser Rechtsgrundlage eine Abhängigkeit von der Politik und veröffentlichte das auch in einem Urteil.


Als nächstes will Ursula von der Leyen einen Gas- und Ölpreisdeckel für die EU erreichen. Das bedeutet, dass die EU einen Anteil von 15 Prozent der Gas- und Öllieferungen die für die europäischen Speicheranlagen vorgesehen sind direkt selber einkaufen will. Aufgrund ihrer Anfälligkeit für Korruption und Vetternwirtschaft können wir davon ausgehen, dass das Gas und Öl sicherlich bald bei irgendwelchen Unternehmen gekauft wird, wo vielleicht ein Familienmitglied oder ein befreundeter "Philanthrop" von der Leyens arbeitet oder gar im Vorstand sitzt. Denn Ursula von der Leyen lenkt öffentliche Gelder gerne so um, dass ihre engsten Angehörigen davon profitieren und hat obendrein noch die geballte Medienmacht für sich gepachtet. Und wenn diese "Qualitätsmedien" sie dafür nicht verurteilen, weil sie selber von den Milliardären finanziell abhängig sind, dann werden diese Medien auch die kommenden Korruptionsskandale der Ursula von der Leyen verschweigen, nach dem Motto: Gehen sie weiter, hier gibt es nichts aber auch rein gar nichts zu sehen.


Quellen:


(1) https://orgenesis.com/team

(2) https://www.artikeleins.info/post/impfungen-oder-gentherapeutika-was-sind-mrna-injektionen-wirklich

(3) https://www.artikeleins.info/post/corona-millionen-von-menschen-werden-gentherapiert-ohne-es-zu-wissen-warum-das-ganze

(4) https://www.artikeleins.info/post/ausgrenzung-von-und-hass-auf-ungeimpfte-war-von-langer-hand-geplant

(5) https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/qanda_20_958

(6) https://www.artikeleins.info/post/covid-19-die-profiteure-der-%C3%B6ffentlichen-pandemiegelder

(7) https://www.artikeleins.info/post/pfizer-sorgt-sich-vor-einem-ende-der-pandemie-und-vermeldet-gleichzeitig-umsatzrekord

(8) https://www.artikeleins.info/post/global-virome-project-die-verbindung-zwischen-lab-leak-und-plandemie

(9) https://www.artikeleins.info/post/biontech-macht-1-13-milliarden-nettogewinn-nur-im-ersten-quartal-2021

(10) https://www.artikeleins.info/post/pfizer-und-biontech-ums%C3%A4tze-gehen-durch-die-decke

(11) https://www.artikeleins.info/post/impfstoff-ohne-ende-eu-bestellt-650-millionen-dosen-bei-biontech-f%C3%BCr-das-jahr-2022

(12) https://www.artikeleins.info/post/pfizer-ist-eine-wandelnde-gelddruckmaschine-fast-10-milliarden-us-dollar-reingewinn

(13) https://www.breakthroughenergy.org/investing-in-innovation/bev-portfolio

(14) https://obamawhitehouse.archives.gov/blog/2015/11/29/announcing-mission-innovation

(15) https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/david-von-der-leyen-mckinsey-und-auftraege-aus-dem-verteidigungsministerium-a2666304.html

(16) https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__108e.html

(17) https://dejure.org/gesetze/GVG/146.html

(18) https://dejure.org/gesetze/GVG/147.html

(19) https://www.artikeleins.info/post/maulkorbgesetz-deutschland-beerdigt-die-meinungsfreiheit-endg%C3%BCltig

(20) https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/eugh/18/c-508-18.php

(21) https://www.artikeleins.info/post/bill-gates-und-investigativer-journalismus-bei%C3%9Fe-nicht-die-hand-die-dich-f%C3%BCttert

(22) https://www.artikeleins.info/post/fast-schon-mafi%C3%B6se-strukturen-die-vielen-millionen-des-bill-gates-f%C3%BCr-weltweite-berichterstattung

(23) https://www.artikeleins.info/post/bill-gates-spendet-den-medien-millionen-in-deutschland-profitiert-vor-allem-der-spiegel


29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen