Ken Jebsen von YouTube verbannt: Die BILD "schwurbelt " mal wieder vor sich hin

Aktualisiert: 25. Jan. 2021


Kommentar


Hey, ihr Verschwörungsschwurbler von Deutschlands größter Resterampe des Journalismus. Eigentlich wollte ich für heute Schluss machen mit schreiben, doch dann las ich euren hetzerischen Beitrag und musste mich fast übergeben.


Ihr freut euch ein Loch in den Arsch, dass der Journalist Ken Jebsen von YouTube verschwunden ist? Mein Gott, ihr seid echt nicht die hellsten Kerzen auf der Torte, oder? Der Kanal von Ken ist schon seit einiger Zeit offline. Er hat gegen die Richtlinien verstoßen. Oh mein Gott. Böser Junge. Haltungsjournalismus, wie ihr ihn betreibt, war halt nie sein Ding. Zensur übrigens auch nicht.


Hättet ihr euch wirklich neutral und objektiv mit seinen Inhalten beschäftigt, wäre auch euch Blitzmerkern das aufgefallen. Aber ihr feiert ja lieber die Zensur alternativer Medien. Goebbels wäre stolz auf euch gewesen, zeigt ihr doch so eine stramme, faschistische Ideologie. Ja, Zensur ist Faschismus. Die moderne Bücherverbrennung ist im Gange und ihr checkt es einfach nicht. Und kommt mir jetzt nicht mit: "YouTube darf das, die sind ja ein Privatkonzern." Mag sein, aber der Staat müsste den Online-Riesen auf die Finger klopfen, wenn sie so agieren, wie sie agieren. Schon mal was von § 5 Grundgesetz gehört?


Aber wisst ihr was? Ken Jebsen interessiert es nicht die Bohne ob er noch auf dem Silicon Valley Überwachungs- und Zensurkanal YouTube weiterspielen darf oder nicht. Allein die Tatsache, dass sein Kanal knapp eine halbe Million Abonnenten hatte, müsste euch eigentlich nachdenklich stimmen als "Leidmedium". Denn ihr habt nicht wesentlich mehr Follower auf YouTube. Und das trotz viel höherer Einnahmen.


Und noch etwas, liebe BILD. Ihr seid das Papier nicht wert, auf dem eure hetzerische Propaganda gedruckt wird. Und Ken Jebsen in die rechte Ecke zu stellen, ist das lächerlichste überhaupt.


Klar, man muss nicht mit allem einverstanden sein, was Ken so sagt. Sicherlich hat er auch Fehler gemacht in der Vergangenheit. Aber er steht zu seinen Unzulänglichkeiten und verkauft sich nicht. Weder an die Impf- und Pharmalobby, noch an Rüstungskonzerne. Ken Jebsen macht Journalismus. Er hinterfragt. Ihr verhaltet euch wie eine Nutte auf Crack. Verkauft eure Seele an Regierungen und Konzerne. Das schlimmste daran ist, dass es euer Drecksblatt immer noch gibt. Ich würde es noch nicht einmal als Klopapier verwenden.


Könnt ihr euch eigentlich morgens noch im Spiegel anschauen? Ich geb euch mal einen Ratschlag: Recherchiert lieber ordentlich, als die Menschen mit eurem hirnlosen Gewäsch vollzusülzen. Zum Beispiel die Familiengeschichte des Herrn Gates.


Und was Ken Jebsen angeht. Der nimmt sicherlich einen Großteil seiner Follower mit zu anderen Plattformen. Es gibt nämlich noch ein Internet außerhalb von YouTube. Kennt ihr nicht? War mir irgendwie klar. Gute Nacht allerseits. Ich bin gespannt, welche Sau ihr morgen wieder durchs Dorf treibt.


Herzlichst


Ihre AntiBILD


Quellen:


(1) Ken Jebsen: YouTube sperrt Verschwörungs-Kanal wegen Corona-Schwurbelei - Politik Inland - Bild.de

(2) Grundgesetz Deutschland Artikel 5: Pressefreiheit

(3) BILD - YouTube

(4) Bill Gates, Monsanto, Eugenik: Wie Gentechnik im Namen der "Menschlichkeit" gefördert wird (epochtimes.de)



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen