Keine Nazis in der Ukraine? Westliche Medien zeigen Ukrainer mit Hakenkreuz am Arm.

Westliche Medien behaupten immer wieder gebetsmühlenartig, dass es keine Nazis in der Ukraine gibt. Der Spiegel berichtete derweil über einen Cholera-Ausbruch in Mariupol und berief sich dabei auf eine Meldung der Nachrichtenagentur Reuters, die ein Foto mit einem Hakenkreuz auf dem Arm eines ukrainischen Anwohners enthält. Wie offensichtlich muss es bitteschön noch werden?

Foto: pixabay.com


In seinem Artikel über die Ereignisse vom 10. auf den 11. Juni 2022 in der Ukraine berichtete der Spiegel über einen Cholera-Ausbruch in der Stadt Mariupol. Ein Thema das sicherlich interessant ist aber uns hier nicht weiter tangieren soll. Es geht um etwas ganz anderes und zwar um ein bemerkenswertes Foto bei der ursprünglichen Quelle des Spiegel-Artikels.


Diese Quelle ist die weltweit größte Nachrichtenagentur Reuters, also eines derjenigen Medien, die uns seit Monaten gebetsmühlenartig erzählen, dass es in der Ukraine keine Nazis gibt. Am Abend des 10. Juni 2022 berichtete Reuters über die Aussagen des Bürgermeisters von Mariupol über den Cholera-Ausbruch und noch einmal in einer Zusammenfassung der Ereignisse am 10. Juni 2022.


Was genau an dem Cholera-Ausbruch in Mariupol dran ist und was es mit dem Bürgermeister auf sich hat, ist die eine Sache, die schon von einigen Leuten vor Ort dementsprechend bewertet und veröffentlicht wird. Viel interessanter ist im ersten Moment, dass man bei Reuters offenbar ganz offenherzig mit Hakenkreuzen beim eigens produzierten Bildmaterial umgeht und es auch der Spiegel mal wieder hinbekommt, Hakenkreuze einfach zu übersehen. Reuters veröffentlichte zu seiner Meldung 20 Fotos und auf einem der Bilder (Bild Nr.10) sieht man einen Mann, der ein kaputt geschossenes Fahrzeug inspiziert. Reuters beschreibt das Bild wie folgt:


„Ein Anwohner inspiziert nach einem Militärschlag inmitten des russischen Angriffs auf die Ukraine am 8. Juni einen beschädigten Lieferwagen in einem Wohngebiet in Charkiw.“

Offenbar scheinen für Reuters-Fotografen gerade diejenigen Personen für Bilder in Frage zu kommen, die mit ziemlich deutlich sichtbaren Hakenkreuz-Tätowierungen am Arm Fahrzeuge untersuchen oder gab es in der Stadt keine Menschen ohne solche Tattoos? Und hat der Fotograf das nicht bemerkt, bevor er das Bild geschossen hat?


Selbst die Nachrichtenagentur und die "Qualitätsmedien" die von Reuters gefüttert werden, hatten offensichtlich niemanden an Bord, der sich an dem Bildmaterial samt Hakenkreuz gestört hat. Stattdessen verbreiten genannte Medien weiterhin das Märchen von der Nazi-freien, demokratischen Ukraine und verunglimpfen alle, die auf solche Sachen hinweisen als "Putin-Trolle" oder "Russland-Propagandisten". Dumm nur, dass genau diejenigen Medien Bilder veröffentlichen, die Teile der "russischen Propaganda" eins zu eins bestätigen.


Quellen:


(1) https://www.spiegel.de/ausland/russland-ukraine-krieg-das-geschah-in-der-nacht-zu-samstag-11-juni-a-ed30534e-7d9e-4c88-a888-8a493102e12f

(2) https://www.reuters.com/world/europe/cholera-other-diseases-could-kill-thousands-ukraines-mariupol-mayor-2022-06-10/

(3) https://www.reuters.com/world/europe/cholera-other-diseases-could-kill-thousands-ukraines-mariupol-mayor-2022-06-10/

(4) https://t.me/neuesausrussland


17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen