Impfquote 97 Prozent aber 270 Angestellte in Quarantäne: Personalnot am UKSH und der rosa Elefant

Das Uniklinikum Schleswig-Holstein hat als erstes deutsches Krankenhaus den Personalnotstand ausgerufen. Dort sind trotz einer Impfquote von knapp 97 Prozent mehr als 270 Angestellte in die Quarantäne geschickt worden. Doch am Narrativ der "wirksamen" Impfung gegen Covid-19 wird weiterhin nicht gerüttelt.

Foto: pixabay.com


Der rosa Elefant im Raum wird immer größer, doch scheinbar will man es in Deutschland noch nicht wahrhaben. Die sogenannte Impfung gegen Covid-19 scheint alles andere als wirksam zu sein, denn im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) wurde jüngst, trotz einer Impfquote von 97 Prozent der Personalnotstand ausgerufen. Demnach mussten jetzt 70 Ärzte und knapp 200 Pflegerinnen und Pfleger aufgrund eines positiven Corona-Tests in Quarantäne. Die Meldung schlug hohe Wellen, doch nach der eigentlichen Ursache dieses Phänomens scheint niemand ernsthaft suchen zu wollen.


Könnte das eventuell damit zusammenhängen, dass im UKSH nahezu alle Mitarbeiter durchgeimpft sind oder ist das eine reine Verschwörungstheorie? Noch im März diesen Jahres vermeldete das Klinikum stolz, dass bereits 97,1 Prozent der Belegschaft geimpft seien und man "mit dieser hervorragenden Quote" sich selber, das Umfeld und vor allem "die vulnerablen Gruppen" schützen würde. Laut dem Sprecher der Klinik habe man "eine äußerst angespannte Situation. Allein im UKSH sind von 16 000 Mitarbeitenden in den Kliniken in Lübeck und Kiel zurzeit 479 in Quarantäne. Stationen werden zusammengelegt und Operationen, die nicht dringend sind, verschoben."

Konsequenzen oder das Hinterfragen des Narrativs der "wirksamen" Impfstoffe scheint bei den Beteiligten in Medizin und Politik aber nicht auf dem Plan zu stehen. Statt endlich den großen rosa Elefanten im Raum zu beachten, wird eher überlegt, die einrichtungsbezogene Impfpflicht für medizinische Berufe zu verlängern und weiterhin den deutschen, völlig evidenzbefreiten Sonderweg zu beschreiten. Zudem hat die Bundesregierung bereits vor Monaten Deals in Milliardenhöhe mit der Pharmaindustrie über Impfstofflieferungen getätigt, sodass jeder Bundesbürger im Verlauf der nächsten beiden Jahre in den Genuss von acht Dosen Gentherapie kommen soll. Und das alles selbstverständlich nur für ihre Gesundheit.


Quellen:


(1) https://www.artikeleins.info/post/impfungen-oder-gentherapeutika-was-sind-mrna-injektionen-wirklich

(2) https://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/2022/ratgeber/70-aerzte-und-200-pflegekraefte-infiziert-erster-corona-notstand-in-deutscher-kl-80580852.bild.html

(3) https://www.artikeleins.info/post/v%C3%B6llig-evidenzbefreit-einrichtungsbezogene-impfpflicht-soll-verl%C3%A4ngert-werden

(4) https://www.artikeleins.info/post/bundesregierung-schlie%C3%9Ft-vertr%C3%A4ge-mit-impfstoffproduzenten-bis-ins-jahr-2029

(5) https://www.artikeleins.info/post/corona-impfungen-bundesregierung-bestellt-8-dosen-pro-person-bis-zum-jahr-2023


28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen