Impf-Abo kommt: Wer sich nicht fügt, muss Maske tragen - Booster alle drei Monate

Die "Verschwörungstheoretiker" hatten seit Beginn der sogenannten Pandemie recht. In Deutschland kommt das Impf-Abo und wer sich der vierteljährlichen Genspritze verweigert, muss weiter Maske tragen, auch die jetzt schon dreifach Geimpften.

Foto: pixabay.com


Ab sofort ist es amtlich: Die sogenannten "Verschwörungstheoretiker" hatten von Beginn an Recht. Das Impf-Abo ist da. Wer sich der vierteljährlichen Genspritze verweigert, muss weiterhin Maske tragen. Die vieldiskutierte O-O-Regel hat sich dank der freundlichen Mithilfe von FDP-Justizminister Marko Buschmann jetzt durch die Hintertür realisieren lassen, was soviel bedeutet wie Maskentragen im Herbst und Winter, außer man ist "vollständig geimpft" und der letzte Schuss liegt "höchstens drei Monate" zurück.


Alle, die sich schon dreimal mit den sogenannten Impfungen haben behandeln lassen, werden bald wieder ungeimpft sein, wenn sie sich nicht fügen und weitermachen. Der Witz dabei ist, dass die Ständige Impfkommission (STIKO) diesen vierten Schuss für Menschen unter 60 Jahren noch gar nicht empfohlen hat, doch das scheint Pharmaminister Lauterbach nicht zu interessieren, schließlich hat er doch schon im Winter acht Impfungen pro Person für Deutschland vorbestellt, was sich auch kurz nach Verkündung des Entwurfs für das neue Infektionsschutzgesetz auf Twitter gleich im Aktienkurs des Herstellers BioNTech bemerkbar machte. An der Goldgrube knallen mal wieder die Sektkorken aufgrund dieses biopolitischen Staatsstreichs.

Selbst die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) warnte erst vor einigen Wochen vor zu vielen Auffrischungen mit den mRNA-Präparaten, denn das körpereigene Immunsystem würde sich an das toxische Spike-Protein gewöhnen und sich nicht mehr gegen kommende, wirkliche Infektionen aus der Natur wehren. Das Immunsystem bildet dann sogenannte regulatorische T-Zellen, die eine Immunreaktion abbremsen und dadurch längere und stärkere Infektionen hervorrufen als ohne Genspritze. All das ist international anerkannt und wissenschaftlich belegt, nur in Deutschland scheint die Politkaste faktenresistent zu sein. Sei es drum, denn wer sich am 1. Oktober 2022 die vierte Dosis abholt ist pünktlich zu Neujahr wieder an der Reihe und kann Weihnachten, Silvester und Ostern maskenfrei ins Restaurant.


Quellen:


(1) https://www.artikeleins.info/post/impfungen-oder-gentherapeutika-was-sind-mrna-injektionen-wirklich

(2) https://www.artikeleins.info/post/karl-lauterbach-minister-der-vergessenen-skandale

(3) https://www.artikeleins.info/post/impfstoffe-laufen-ab-karl-lauterbach-will-unbedingt-die-vierte-dosis

(4) https://www.artikeleins.info/post/corona-impfungen-bundesregierung-bestellt-8-dosen-pro-person-bis-zum-jahr-2023

(5) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3579905/


42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen