Global Virome Project: Die Verbindung zwischen "Lab-Leak" und "Plandemie"

SARS-CoV-2 kommt aus dem Labor und die sogenannte Pandemie war von langer Hand geplant. So viel wird immer deutlicher aber wo ist die Verbindung zwischen einem offensichtlich in Wuhan gebastelten Virus und der langjährigen Planung einer Pandemie mit Impfzwang, digitaler Massenüberwachung und gravierenden Freiheitseinschränkungen?


Eine überschaubare Gruppe reicher und mächtiger Menschen hat die sogenannte Corona-Pandemie, die uns seit zwei Jahre global beschäftigt akribisch vorbereitet und schlussendlich umgesetzt. Diese These kann mittlerweile nicht mehr als krude Verschwörungstheorie abgetan werden, sondern zeigt sich immer deutlicher in Recherchen verschiedener Journalisten von Planspielen, Geldflüssen von vor dem Jahr 2020 und dem Platzieren der geeigneten Personen in den Schlüsselpositionen von Regierungen und Behörden.


Doch um eine Pandemie durchführen zu können, braucht man einen Erreger, in unserem Fall das SARS-CoV-2 Virus und auch hier wird immer offensichtlicher, dass dieses Virus aus dem Labor kam und nicht, wie knapp zwei Jahre von Politik und Medien immer wieder behauptet, aus einer Zoonose heraus entstand. Wo ist also die Verbindung zwischen den Planern der sogenannten Pandemie und dem Virus den sie dafür verwendet haben? Denn es gibt, um ein derartiges weltweites Ereignis planen und durchführen zu können nur zwei Möglichkeiten: Entweder man wartet, bis ein Erreger zufällig um die Welt geht und ruft dann eine Pandemie und einen weltweiten Gesundheitsnotstand aus oder man bastelt sich das Virus und lässt es frei um Planungssicherheit zu haben und darauf all seine Maßnahmen aufbauen zu können.


Die Frage des Virus sollte also im besten Fall von den Pandemieplanern so kontrollierbar sein, dass man zum richtigen Zeitpunkt die passenden Maßnahmen für seine Agenda verhängen kann. Man macht aus einer vergleichsweise harmlosen Erkrankung eine tödliche Seuche und verkauft den Menschen von Tag eins an gleich das Zaubermittel, dieser Gefahr entgehen zu können, nämlich einen passenden Impfstoff.


Viele Recherchen haben in den vergangenen Monaten dazu geführt, dass ab dem Jahr 2015 die sogenannte Pandemie mit enormen Summen vorbereitet wurde und zwar von Organisationen und Stiftungen. Darunter, die Bill & Melinda Gates Stiftung, Open Philantropy, das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos, das NTI und die Rockefeller Stiftung. Im Buch "Inside Corona" zeigen die Autoren detailliert auf, welche Programme finanziert wurden und welche Schlüsselpositionen mit Personen aus den oben genannten NGO`s besetzt wurden. Die Leute, die heute als Experten und Berater der internationalen Regierungen in Sachen Corona zugegen sind, sind die gleichen die sich vor 2020 intensiv und mit viel Geld mit einer "wahrscheinlichen" Pandemie beschäftigt haben.


Als "Return of Investment" verdienen diejenigen Stiftungen und NGO`s, die ihre Leute an den richtigen Stellen platziert haben heute hunderte Milliarden an Impfstoffen, Covid-Tests, Tracing-Apps und vielem mehr was mit der Pandemie zu tun hat. Die Autoren von "Inside Corona" ließen am Ende ihres Buchs die Frage offen, was die Planer der Pandemie mit dem wahrscheinlichen Laborunfall zu tun haben, bei dem SARS-CoV-2 unbeabsichtigt oder aber mit voller Absicht in die Welt gesetzt wurde. Um das zu verstehen, muss man sich mit der Geschichte der im chinesischen Wuhan betriebenen Gain-of-Function-Forschung (GOF) befassen und die Protagonisten genauer betrachten, die an Fledermausviren geforscht haben.


Der Virenguru


Die Hauptfigur der GOF ist Dr. Daszak, der durch finanzielle Unterstützung von Dr. Fauci in Wuhan jahrelang daran geforscht hatte, Fledermaus-Coronaviren für den Menschen ansteckend zu machen. Die Krux dabei ist, dass Daszak zwar trotz damaligem Verbot der Regierung Obama und mit finanzieller Unterstützung aus den USA die Forschung betrieb aber eine Verbindung zu den Gates, Rockefellers und Konsorten, also denjenigen die nach dem Schweinegrippedesaster von 2009 an einer geplanten Pandemie gearbeitet haben bislang nicht ersichtlich war. Nachdem die Autoren des Buchs mithilfe ihrer dafür eigens installierten Software noch einmal genauer hingeschaut hatten, kam die Verbindung zwischen Planern und Virenbastlern nun zum Vorschein.



Die fehlenden Puzzlestücke und ihre Platzierung im Pandemiespiel


Und eben diese Verbindung ist das Global Virome Project (GVP), denn bei der Analyse der Daten kam heraus, dass das GVP der "Treffpunkt" verschiedener einflussreicher Akteure aus den unterschiedlichen NGO`s ist, die an der Pandemieplanung beteiligt waren. Im Vorstand des GVP sitzen sieben Personen und zwar sind das:


  1. Dennis Carroll

  2. Peter Daszak

  3. Oyewali Tomori

  4. Jonna Mazet

  5. Edward Rubin

  6. Jennifer Gardy

  7. Ariel Pablos-Mendez

Was haben diese sieben Herrschaften nun mit der Planung der Pandemie und dem dafür extra gebastelten Erreger SARS-CoV-2 zu tun? Um das herauszufinden, sehen wir uns diese Personen nun nacheinander an und schauen dabei welche Verbindungen und Funktionen sie jeweils bei welcher Organisation innehaben. Wie schon gesagt, der Zweite im Bunde, Dr. Daszak konnte von den Autoren von "Inside Corona" bislang zu keiner der Planungs-NGO`s zugeteilt werden, daher muss es zwischen ihm und den anderen sechs eine Verbindung geben und die ist das GVP als "Schmelztiegel".


PREDICT-Programm


Dennis Carroll und Jonna Mazet sind die ersten beiden auf unserer Liste. Beide waren beim sogenannten PREDICT-Programm der NGO USAID in leitender Funktion tätig. Dieses Programm wurde im Jahr 2009 gestartet und nahm die damalige Vogelgrippe zum Anlass unbekannte Viren und andere Krankheitserreger weltweit einzusammeln und genauer zu untersuchen. PREDICT wurde mit circa 200 Millionen US-Dollar ausgestattet, die von USAID kamen und USAID ist laut "Inside Corona" eine der Organisationen, die maßgeblich an der Planung der sogenannten Pandemie beteiligt war.


Die Verbindung zu Dr. Daszak ist ein Dokument vom 23. Februar 2018, an dem dieser auch mitgearbeitet hatte. Daszak und seine Kollegen identifizierten "im Rahmen des USAID EPT/PREDICT-Projekts Standorte in der chinesischen Provinz Yunnan an denen in Höhlen lebende Fledermäuse eine große Vielfalt von 11 neuartigen SARS-ähnlichen Coronaviren beherbergen, von denen einige in der Lage sind, menschliche Zellen zu infizieren und Krankheiten bei humanisierten Mäusen zu verursachen". Dr. Daszak arbeitete also wieder einmal an der Erforschung tierischer Viren mit dem Ziel, sie für den Menschen ansteckend zu machen und hatte dabei Hilfe von Dennis Carroll und Jonna Mazet in Form des PREDICT-Programms von USAID.




USAID


USAID ist eine Behörde in den Vereinigten Staaten, die es amerikanischen Unternehmen erleichtern soll, Zugang zu ausländischen Märkten zu erlangen und dafür mit Milliarden finanziert wird. USAID macht auch Propaganda unter dem Deckmantel der Unterstützung unabhängiger Medien aber unterstützte auch finanziell den Versuch in Venezuela Präsident Maduro aus dem Amt zu putschen. In der sogenannten Pandemie ist USAID für die Vermarktung des sogenannten Impfstoffs von Pfizer zuständig und wirkte dabei auf die Regierungen in unzähligen westlichen Staaten ein.


USAID wirkte laut den Autoren von "Inside Corona" als eine Art "Drehtür", denn einige der leitenden Angestellten wechselten zu Beginn der Pandemie von den Stiftungen wie Rockefeller und Gates zu USAID. Dort zogen sie dann ihre Programme durch, die sie vorher bei den anderen NGO`s entwickelt und perfektioniert hatten. Die Stiftungen ihrerseits verdienen gerade Milliarden an Impfstoffen und Test-Kits weil sie an den Herstellerfirmen beteiligt sind. USAID sorgt also für den großen Reibach der US-Pharmakonzerne und vertreibt deren Produkte in der ganzen Welt.


Gates, WEF und Rockefeller


Die drei nächsten Vorstände des GVP sind Jennifer Gardy, Oyewali Tomori und Ariel Pablos-Mendez. Gardy ist Vizedirektorin bei der Bill & Melinda Gates Stiftung im Bereich Daten, Epidemiologie und Überwachung. Sie wurde von der Stiftung unter anderem nach Kanada geschickt um dort an Genomen zu forschen. Bei Genome Canada, einer von Stiftungen und der Trudeaux-Regierung finanzierten Lobbyorganisation arbeitet Gardy daran, Gentechnik zukunftsfähig zu machen.


Der Nigerianer Tomori ist Virologe, war in leitender Funktion bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) tätig und war Vorstand von GAVI. GAVI, die Impfallianz wiederum wurde von Gates auf dem Weltwirtschaftsforum (WEF) gegründet und kontrolliert die Milliarden an Staatsgeldern die zur Bekämpfung der Pandemie eingesammelt wurden. GAVI entscheidet dann über deren Verfügung und kauft wiederum Impfstoffe und Covid-Tests bei den Firmen an denen Gates beteiligt ist.


Pablos-Mendez war Direktor für internationale Gesundheit bei der Rockefeller-Stiftung und Direktor der WHO und leitete unter Präsident Barrack Obama die Abteilung globale Gesundheit bei USAID.





Metabiota und die CIA


Edward Rubin, der letzte im Bunde ist wissenschaftlicher Direktor von Metabiota, einer von der CIA finanziell unterstützten Firma. Gegründet wurde Metabiota von Nathan Wolfe, einem US-amerikanischen Virologen. Wolfe ist auch der Urheber des Think Tanks Global Viral.


Metabiota war für den US-amerikanischen Geheimdienst CIA so verlockend und interessant, dass deren Risikokapitalgesellschaft In-Q-Tel bei Metabiota eingestiegen ist. Metabiota arbeitet also mit Geldern der CIA an der Erforschung von Krankheitserregern und Pandemien. In-Q-Tel muss in dieser Betrachtung mit der CIA gleichgesetzt werden, denn mithilfe von In-Q-Tel als Risikogeldgeber sichert sich die CIA Technologien der Zukunft also Science-Fiction. Dabei investiert sie in Unternehmen, die an derartigen Technologien forschen. Das "Q" in In-Q-Tel steht dabei für "Q" aus den legendären James Bond Filmen.


In-Q-Tel und die DARPA (das Ambivalent zu In-Q-Tel des Pentagon) wollen durch diese Art der Forschung Waffensysteme und Überwachungstechnologien erhalten. Die DARPA überwies den Pharmariesen Pfizer und Moderna schon vor einigen Jahren mehrere Millionen US-Dollar für die Erforschung der mRNA-Impftechnologie.


Nathan Wolfe erhielt schon zur Jahrtausendwende finanzielle Unterstützung vom Pentagon, Fauci, vom NIH und von Microsoftgründer Bill Gates. Wolfe pflegt enge Kontakte zu den amerikanischen Geheimdiensten und zum Verteidigungsministerium und wurde im Jahr 2008 Mitglied im Defense Science Research Council der Pentagon-Unterorganisation DARPA.


Beim Weltwirtschaftsforum (WEF) ist Wolfe ein ehemaliger Young Global Leader und schrieb schon im Jahr 2013 einen Artikel zum Thema tierischer Viren die auf Menschen überspringen. Die Verbindung zum Fledermausvirologe Dr. Daszak ist auch offensichtlich, denn Wolfe ist seit 2008 Editor beim Journal der Eco Health Alliance von Daszak.


Schmelztiegel GVP


Peter Daszak, Dennis Carroll, Oyewali Tomori, Edward Rubin, Jonna Fazet, Ariel Pablos-Mendez und Jennifer Gardy kennen einander alle sehr gut und sitzen gemeinsam im Vorstand des Global Virome Project (GVP) bei dem alle Linien der Pandemievorbereitung und des Ausbruchs von SARS-CoV-2 aus dem Labor zusammenlaufen. Die sieben erwähnten Namen sind nebenbei die einzigen Vorstände des GVP, es gibt keine weiteren. Es gibt außerdem keine einzige Person in diesem Vorstand, die nicht in irgendeiner Weise mit der jeweils anderen Seite verbunden ist, sprich alle Planer und Organisatoren der sogenannten Pandemie haben einen direkten und exklusiven Draht zu den Entwicklern des Virus und andersherum.


Zu den Organisatoren der Pandemieplanung gehören zweifelsohne die GAVI und die CEPI, denn sie beide sind die wichtigsten Empfänger von EU-Geldern im Kampf gegen die Pandemie. Und beide werden von Bill Gates kontrolliert, der sie gegründet hat und sie finanziert. Und auch das Global Virome Project (GVP) kann letztendlich als wichtige, wenn nicht die wichtigste Schlüsselorganisation bezeichnet werden, denn Stiftungen wie Rockefeller und Gates waren von Anfang an mit dabei. Über seine eigenen Entstehung und noch junge Geschichte schreibt die GVP:


„Vom 8. bis 11. August 2016 trafen sich im Bellagio Conference Center der Rockefeller Foundation Vertreter aus aller Welt – hochrangige Politiker und Entscheidungsträger, Vordenker, Experten, Forscher und Vertreter internationaler Organisationen (einschließlich solcher, die sich mit der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt befassen), Wissenschaftler, Spender, Stiftungen und des Privatsektors -, um eine Vision über die Bedeutung und Durchführbarkeit des GVP beim Aufbau einer Welt zu entwickeln, die sicher vor der Bedrohung durch neu auftretende Viruserkrankungen ist.“

Rockefeller und Gates hatten ihre Finger bei Planern und Virenentwicklern also über Jennifer Gardy im Spiel, Edward Rubin kam mithilfe der von Nathan Wolfe gegründeten und mit CIA und In-Q-Tel eng verwobenen Firma Metabiota dazu und Peter Daszak, Dennis Caroll, Jonna Mazet und der eben erwähnte Edward Rubin schrieben gemeinsam mit Nathan Wolfe das Konzeptpapier für das GVP. Über das Journal der Eco Health Alliance sind außerdem Wolfe und Daszak schon seit dem Jahr 2008 verbunden.


Die WHO gab im Jahr 2017 das GVP als ihren wichtigsten Partner an und ließ das GVP ein Konzeptpapier entwerfen das auf die Gefahr von Krankheitserregern hinweist, die von Tieren auf Menschen übertragen werden können. Zur Vorbereitung dieser drohenden Gefahr wird von den Autoren des Konzeptpapiers unter anderem die Anwendung von PCR-Tests empfohlen. Genauer gesagt die „Verwendung von Polymerase-Kettenreaktionstests für eine erweiterte Vielfalt potenziell zoonotischer Virusfamilien, um die Zeit zwischen Ausbruchserkennung und und der Identifizierung des Erregers zu verkürzen“.


Im GVP hatten sich seinerzeit ein paar sehr einflussreiche Virologen verbunden und so erhielt die Organisation von der WHO gleich mal ein Budget von 1,2 Milliarden US-Dollar und wurde zum wichtigsten Partner ernannt. Nur, einfach so und ohne jegliche Beziehungen in die Führungsetage der WHO ist ein solches Vorgehen eigentlich undenkbar und da passte es gut zusammen, dass Jennifer Gardy, beschäftigt und bezahlt von der Gates Stiftung im Vorstand des GVP saß. Gates wiederum ist der größte Finanzier der WHO (Gelder der von ihm kontrollierten CEPI und GAVI mit eingerechnet). Und auch USAID und die Rockefeller Stiftung sind einflussreiche Organisationen und neben dem WEF und der Gates Stiftung maßgeblich an der Pandemieplanung beteiligt gewesen.


2016 gründeten diese dann eine NGO namens Global Virome Project, platzierten ihre Leute im Vorstand und ließen sie mit den "Konstrukteuren" des Virus zusammenkommen. Denn dass SARS-CoV-2 in einem Labor konstruiert und dann in die Welt gesetzt wurde ist mittlerweile die plausibelste Erklärung, schon zu Anfang der Pandemie gab es erste Vermutungen über einen Laborunfall.


Die Gain-of-Function-Forschung (GOF)


Im Jahr 2014 überwies Dr. Anthony Fauci, seines Zeichens der Chef der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) Fördergelder an eine NGO aus New York mit dem Namen Eco Health Alliance. Chef von Eco Health ist Peter Daszak und der transferierte einen Teil des Geldes nach China ans Wuhan Institute of Virology (WIV). Daszak forschte dort zusammen mit Dr. Ralph Baric einem ausgewiesenen Coronaviren-Fachmann und Dr. Shi einer Expertin für Fledermäuse aus China.


Unter dem Label Gain-of-Function-Forschung (GOF) arbeiteten die drei in chinesischen Höhlen daran, Fledermausviren auf den Menschen übertragbar zu machen. Obwohl diese Art der Forschung vom damaligen Präsidenten Obama verboten wurde, setzten die Wissenschaftler die GOF fort und schrieben dazu sogar wissenschaftliche Artikel, die in Fachmagazinen erschienen. Teil der Forschung war es, Mäuse genetisch so zu verändern, dass sie ein menschliches Immunsystem entwickeln und danach mit dem manipulierten Virus zu infizieren.


Nach jahrelanger Einsehbarkeit der dazu benötigten Datenbanken wurde mir nichts dir nichts am 12. September 2019 die Datenbank des Labors in Wuhan vom Netz genommen. Unter der Annahme, dass der Erreger im August 2019 aus dem Labor ausgebrochen war, sieht in diesem Fall alles nach einer großen Vertuschung aus, die mittlerweile auch deutsche Forscher zur Anklage bringen.


Im Februar 2020 unterzeichneten mehr als zwei Dutzend Wissenschaftler einen offenen Brief im Lancet, der die Laborthese als Verschwörungstheorie und Unwissenschaftlichkeit brandmarken sollte. Unter den Unterzeichnern war neben dem deutschen Starvirologen Christian Drosten auch Peter Daszak. Drosten unterstützte von Anfang an die Zoonose-Theorie, ruderte aber in den letzten Wochen aufgrund immer offensichtlicher werdender Fakten und Beweise ein wenig zurück.


Peter Daszak war Anfang Februar 2021 Mitglied einer Untersuchungskommission der WHO in Wuhan, die zu dem Schluss kam, dass es "extrem unwahrscheinlich" sei, dass der Erreger SARS-CoV-2 aus dem Labor kam. Als einziger US-Amerikaner bei der Mission ließ es sich Daszak nicht nehmen, auch zu der offline gestellten Wuhan-Datenbank Stellung zu beziehen. Seiner Aussage zufolge haben wir nicht darum gebeten, "die Daten einzusehen… Wie Sie wissen, wurde ein großer Teil dieser Arbeit mit der Eco Health Alliance… Wir wissen im Grunde, was in diesen Datenbanken steht". Diese Aktion mutet an wie reine Realsatire, denn Daszak durfte in Wuhan nicht nur mit einer WHO-Untersuchungskommission seine eigene Forschungsarbeit untersuchen, nein er durfte der Welt auch noch glaubhaft versichern, dass in der Datenbank die unter mysteriösen Umständen vom Netz genommen wurde nichts bedeutsames zu finden sei.


All diese Vorfälle und Zeitreihen sind zwar noch nicht der endgültige Beweis dafür, dass der Erreger gebastelt wurde aber mittlerweile kommen auch immer mehr biologische Merkmale des Virus ans Tageslicht. So ist zum Beispiel die markante Furinspalte von SARS-CoV-2 zu erwähnen, die das Virus erst ansteckungsfähig für den Menschen macht oder die von ungarischen Forschern gefundenen Proben aus der Antarktis.


Auch für die Planer der Pandemie hätte sich ein sehr tödliches Virus, wie etwa Ebola eher als nachteilig erwiesen, denn daran kann eben jeder sterben. Covid-19 aber ist für einen gesunden Menschen eher ungefährlich, der Erreger betrifft hauptsächlich alte und vorerkrankte Menschen. Für eine mediale Massenpanik, die sich global erstreckte reichte SARS-CoV-2 aber allemal aus und auch um die repressiven Maßnahmen wie Lockdowns, Maskenpflicht und Impfzwang zu verhängen, ganz im Interesse der Pharmakonzerne und ihrer Aktionäre. Unter 70 Jahren sind in Deutschland bislang nicht mehr als 20 000 Personen an oder mit dem Virus verstorben und das in zwei Jahren der schlimmsten Pandemie aller Zeiten. Der ideale Erreger um sich eine goldene Nase an Tests, Masken und Impfstoffen zu verdienen aber selber nicht unbedingt daran zu erkranken oder gar zu sterben. Auch für die Pläne der digitalen Massenüberwachung via ID2020 und anderer Instrumente ist Covid-19 ideal. Die Medien machen Panik und lassen 24/7 Impfpropaganda über den Äther laufen und nach zwei Jahren sind die Menschen so abgestumpft, dass sie gar nichts mehr über irgendwelche Hintergründe wissen wollen.


Fazit


Gehen wir also davon aus, dass der Erreger SARS-CoV-2 im August 2019 das Licht der Welt erblickte und klammheimlich aus dem Labor in Wuhan auf die Reise geschickt wurde, sich dann nach den Militärspielen in Wuhan rasant weltweit ausgebreitet hat, am 12. September 2019 die Datenbank des chinesischen Labors offline genommen wurde, dann ergibt sich ein schlüssiges Bild. Abwasserproben aus verschiedenen Teilen der Welt zeigen auf, dass Spuren von Covid-19 schon damals gefunden wurden.


Ende Dezember 2019 meldete China dann die ersten Krankheitsfälle und knapp drei Wochen vorher transferierte Moderna mögliche Impfstoff-Kandidaten an die Universität von North Carolina. In einer vertraulichen Vereinbarung vom 12. Dezember 2019, unterschrieben von Dr. Ralph Baric kann man ersehen, dass das Unternehmen Moderna und das NIAID einen Deal getätigt haben, die gemeinsamen "mRNA-Coronavirus-Impfstoffkandidaten" an die Universität zu transferieren. Auf Seite 107 des Dokuments ist das einlesbar obwohl es zu diesem Zeitpunkt noch keinerlei Wissen über einen potenziellen Krankheitserreger in der Bevölkerung gab.


Bei der Telefonkonferenz am 1. Februar 2020 wurde diskutiert ob SARS-CoV-2 künstlich erschaffen wurde. Teilgenommen an der Konferenz hatten neben Christian Drosten auch Dr. Fauci und der Chef des Welcome Trust, Dr. Jeremy Farrar. Auch der Welcome Trust gehörte zu den wichtigen Planern der Pandemie. Farrar selber vertrat noch ein paar Wochen vor der Telefonkonferenz die Ansicht, dass der Erreger gebastelt wurde, unterschrieb danach aber den offenen Brief im Lancet, der die Laborthese zur Verschwörungstheorie machte. Weitere Unterzeichner waren Daszak, Carroll und Maset über die wir weiter oben schon gesprochen haben.


In der Folge war Ex-US-Präsident Donald Trump der einzige, der noch von der Laborversion sprach aber das im direkten Zusammenhang mit China. Man beschuldigte ihn daraufhin, die Laborthese als böse Verschwörungstheorie zu nutzen um von seinem innenpolitischen Versagen abzulenken, Medien weltweit sprangen auf diesen Zug auf. Kaum war Joe Biden der neue Amtsinhaber im Weißen Haus geworden, war die Laborthese wieder in der Medienwelt angekommen, Biden schickte sogar im Frühjahr 2021 seine Geheimdienste los um darüber etwas in Erfahrung zu bringen.


Dass Fauci vor den republikanischen Abgeordneten in den letzten Monaten regelmäßig gegrillt wurde und dass sich seine Aussagen immens widersprechen, kommt in den deutschen Medien so gut wie nicht vor. Der interne Brief aus dem Pentagon wurde weder vom Spiegel, der Bild, dem Focus oder der Süddeutschen behandelt obwohl dieser sich auf detaillierte Zeugenaussagen ehemaliger DARPA-Mitarbeiter beruft, die sogar von beantragten Fördergeldern Daszaks im Jahr 2018 berichten. Die Zahlung dieser Gelder wurde damals allerdings abgelehnt, die DARPA wies auf die Gefährlichkeit der GOF hin und berief sich auf das zu diesem Zeitpunkt noch geltende Verbot dieser Art von Forschung.


Allenfalls gab es Anfang des Jahres 2022 eine Dokumentation bei ntv, die sich mit Daszaks Forschung in China befasste, die den Zuschauer aber eher in die Richtung lenkte, dass China sich einer Vertuschung schuldig mache und nicht etwa Daszak oder gar Fauci. Und auch die Rolle von Christian Drosten ist nach wie vor mysteriös, gilt er doch als der Erste mit einem entwickelten PCR-Test zur Sequenzierung von SARS-CoV-2. Wir erinnern uns, dass das Global Virome Project sich schon im Jahr 2017 für den Einsatz solcher Tests ausgesprochen hatte.



Der Brief im Lancet von Anfang Februar 2020 wurde damals von der Fachwelt zerrissen, da der Lancet nicht für Rechtfertigungen und Solidaritätsbekundungen gedacht ist sondern zur Veröffentlichung wissenschaftlicher Expertise. Über all diese Zusammenhänge schweigen unsere "Qualitätsmedien" weiter, obwohl die Protagonisten alle wichtigen Daten und ihre Vorhaben offengelegt haben und man diese mithilfe einer großen Redaktion durchaus finden und aufzeigen kann. Da müssen erst die Ein-Mann-Betriebe recherchieren und den Dingen auf den Grund gehen, damit die Öffentlichkeit wenigstens teilweise davon erfährt.


Quellen:


(1) INSIDE CORONA - Die Pandemie, das Netzwerk & die Hintermänner - J.K.Fischer Verlag Shop (j-k-fischer-verlag.de)

(2) https://www.artikeleins.info/post/covid-19-sars-cov-2-kommt-laut-pentagon-papieren-aus-chinesischem-labor

(3) Führungsteam — Globales Virome-Projekt (globalviromeproject.org)

(4) Das globale Virome-Projekt (science.org)

(5) In-Q-Tel Portfolio – In-Q-Tel (iqt.org)

(6) | Metabiota

(7) Nathan D. Wolfe | Weltwirtschaftsforum (weforum.org)

(8) Was wäre, wenn ein tödliches neues Virus vom Tier auf den Menschen springen würde? | Weltwirtschaftsforum (weforum.org)

(9) Unsere Geschichte — Global Virome Project

(10) Partnerschaften — Globales Virome-Projekt (globalviromeproject.org)

(11) Microsoft Word - BLT.17.205005.docx (who.int)

(12) Die Spezies Severe acute respiratory syndrome-related coronavirus: classifying 2019-nCoV and naming it SARS-CoV-2 | Natur Mikrobiologie (nature.com)

(13) Covid-19: SARS-CoV-2 kommt laut Pentagon-Papieren aus chinesischem Labor (artikeleins.info)

(14) https://www.artikeleins.info/post/medienwelt-und-politik-in-die-irre-gef%C3%BChrt-schwere-vorw%C3%BCrfe-gegen-christian-drosten

(15) https://www.artikeleins.info/post/wuhan-aff%C3%A4re-christian-drosten-zeigt-sich-teilweise-einsichtig

(16) https://www.artikeleins.info/post/sars-cov-2-die-chronologie-eines-ausbruchs

(17) https://www.artikeleins.info/post/sars-cov-2-neue-hinweise-f%C3%BCr-einen-m%C3%B6glicherweise-im-labor-gez%C3%BCchteten-virus

(18) https://s3.documentcloud.org/documents/6935295/NIH-Moderna-Confidential-Agreements.pdf

(19) Letter-Re.-Feb-1-Emails-011122.pdf (house.gov)

(20) Erklärung zur Unterstützung der Wissenschaftler, Angehörigen der Gesundheitsberufe und medizinischen Fachkräfte Chinas, die COVID-19 bekämpfen - The Lancet

(21) https://www.projectveritas.com/news/military-documents-about-gain-of-function-contradict-fauci-testimony-under/


32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen