Feuerwehr-Gewerkschaft läuft Sturm gegen Impfzwang und Lauterbach

Die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft hat Gesundheitsminister Karl Lauterbach und die sektorale Impfpflicht scharf kritisiert. Auch die jüngsten Hassreden des Ministers sind bei den Feuerwehrleuten nicht sonderlich gut angekommen.

Foto: pixabay.com


Der Vorsitzende der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft Berlin-Brandenburg (DFeuG), Lars Wieg kritisierte in einer Presseerklärung die jüngsten Pöbeleien des Gesundheitsministers Karl Lauterbach und die sektorale Impfpflicht, die auch für Feuerwehrleute gilt, scharf:


"Es ist nicht nur falsch, was der Gesundheitsminister da sagt, sondern auch ein Schlag ins Gesicht der Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehren und Rettungsdienste. Alle, ganz unabhängig ihres Impfstatus, haben bis zum Umfallen gearbeitet. Sie taten das vor Corona und machen das auch jetzt. Ob in Krankenhäusern oder im Rettungsdienst. Wir erwarten keinen Kniefall, aber wir erwarten wenigstens Respekt für alle unsere Kolleginnen und Kollegen.“

Impfen sei zwar in Wiegs Augen generell sinnvoll aber es sollte längts bekannt sein, dass die sogenannte Impfung gegen Covid-19 keinen Fremdschutz bei der Virenübertragung bietet. Zudem sollte Impfen "weder als Pflicht und schon gar nicht im indirekten Zwang" enden, so der Gewerkschaftsführer. Wieg kritisierte ebenfalls, dass der Gesundheitsminister trotz gegenteiliger Fakten nach wie vor von einer "nebenwirkungsfreien" Impfung spricht und sagte:


"Eine pauschale Risiko-Nutzen-Abwägung über alle Altersgruppen zu formulieren ist bestenfalls vage und die Vehemenz der damaligen und heutigen Kommunikation hierzu beschädigt das Vertrauen in die Zielsetzung und Maßnahmen.”

Von der sektoralen Impfpflicht sei laut Wieg die gesamte Berliner Feuerwehr betroffen, denn die Leitung der Behörde identifiziert alle Mitarbeiter als verpflichtet sich impfen zu lassen. Zudem wolle das zuständige Gesundheitsamt nicht aufklären und verweigere sich der Diskussion. Wieg weiter:


"Diese Ausdehnung der Impfpflicht, ohne darauf einzugehen, was der Gesetzgeber gemeint haben könnte, führt dazu, dass wir keine KFZ Mechatroniker Azubis einstellen, die nicht wenigstens ab Oktober dreifach geimpft sind.“

Quellen:


(1) https://dfeug.de/bundesgesundheitsminister-lauterbach/

(2) https://www.artikeleins.info/post/v%C3%B6llig-evidenzbefreit-einrichtungsbezogene-impfpflicht-soll-verl%C3%A4ngert-werden

(3) https://www.artikeleins.info/post/impfungen-oder-gentherapeutika-was-sind-mrna-injektionen-wirklich



20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen