FDA: Novavax-Impfstoff verursacht noch mehr Herzprobleme als mRNA-Präparate

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat in einer Analyse festgestellt, dass der sogenannte Totimpfstoff Novavax noch mehr Herzerkrankungen wie zum Beispiel Myokarditis verursacht als die gentechnischen mRNA-Substanzen.

Bild: pixabay.com


Bislang gilt der Proteinimpfstoff von Novavax als nicht wirklich erfolgreiches Medikament und im Vorfeld wurde von vielen Experten auch schon vor den damit einhergehenden Nebenwirkungen gewarnt. Doch nun hat sich auch die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA eingeschaltet und in einer Analyse festgestellt, dass sich die Fälle von Myokarditis-Erkrankungen in der Impfgruppe dramatisch gehäuft haben. Dabei kam heraus, dass es in der Gruppe der Placebo-Patienten nur einen Fall von Herzmuskelentzündung gab, in der Gruppe der geimpften Personen dagegen sechs. Die Studie wurde mit insgesamt 40 000 Teilnehmern durchgeführt und die FDA hat nun die Befürchtung, dass bei Novavax das Risiko einer Myokarditis noch höher sein könnte als bei den mRNA-Substanzen von Pfizer, BioNTech und Moderna.


Myokarditis-Erkrankungen hinterlassen bei den Menschen langfristige Schäden und genau deshalb hat nun ein unabhängiger Expertenausschuss der FDA die Präparate von Novavax aufgrund der Risiken neu bewertet. Fällt das Vakzin in der Beurteilung durch, dürfte auch seine Zulassung in den Vereinigten Staaten auf der Kippe stehen und auch finanziell würde dem Hersteller einiges bevorstehen. Kurz nach der Mitteilung über die Myokarditis-Fälle brach der Aktienkurs des Unternehmens gleich mal um knapp 20 Prozent ein und das obwohl die Firma kausale Zusammenhänge zwischen Herzerkrankungen und seinem Präparat a priori erst einmal leugnet.


Quellen:


(1) https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sonntag-war-schlechtester-impftag-nur-1000-erstimpfungen-a3737703.html

(2) https://rumble.com/v14x5wm-sucharit-bhakdi-bedrckende-nachrichten.html

(3) https://www.fda.gov/media/158912/download

(4) https://www.spiegel.de/wissenschaft/corona-impfung-us-arzneimittelbehoerde-besorgt-wegen-moeglichem-myokarditis-risiko-bei-novavax-a-258466bd-449e-4db8-bb58-6d9636bae674

(5) https://www.jpeds.com/article/S0022-3476(22)00282-7/fulltext


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen