top of page

Fast schon mafiöse Strukturen: Die vielen Millionen des Bill Gates für weltweite Berichterstattung

Mehr als 300 Millionen US-Dollar hat Bill Gates für die weltweite Medienberichterstattung bezahlt und dadurch kann er natürlich die öffentliche Meinung extrem beeinflussen. Meiner Ansicht nach sind das schon mafiöse Strukturen die da ablaufen und die damit einhergehende Macht des Microsoft-Oligarchen ist sogar noch größer als es sich viele Menschen vorstellen können.

Foto: pixabay.com


Auf der Seite der Bill & Melinda Gates Stiftung kann man bereits mehr als 30 000 verschiedene Zuschüsse des Oligarchen für alle möglichen Unternehmen und Initiativen herauslesen. Auch die Medien auf der ganzen Welt werden von Gates großzügig bezahlt, mit dem Ziel, die Berichterstattung auf Linie zu bringen. Auf seine Linie wohlgemerkt. In Deutschland ist es vor allem das ehemalige Nachrichtenmagazin Spiegel, das regelmäßig von Bill Gates mit Geldern gesegnet wird, doch diese Summen sind noch vergleichsweise kleine Brösel im Gegensatz zum riesigen Kuchen, den Gates weltweit an Medienanstalten verteilt.


Gates "spendet" sein Vermögen auch an Regierungsinstitutionen und "Impfluencer" doch für die Medien gab er in der letzten Zeit mehr als 300 Millionen US-Dollar aus. "The Grayzone", ein sehr gutes freies Medium aus den Vereinigten Staaten ist diesen Geldflüssen schon im November 2021 auf den Grund gegangen und zeigte in einer nicht ganz vollständigen Auflistung den großen Einfluss von Gates in Sachen Medienberichterstattung und Manipulation der öffentlichen Meinung auf. Den Artikel von "The Grayzone" finden sie nun hier in deutscher Übersetzung und beim durchscrollen wird ihnen bestimmt aufgrund solch einer Macht eines einzigen Mannes die Kinnlade auf den Tisch fallen.


Beginn der Übersetzung:


Dokumente zeigen, dass Bill Gates 319 Millionen Dollar an Medien gegeben hat, um seine globale Agenda zu fördern


Ein Blick in die Datenbank der Bill and Melinda Gates Foundation deckt auf, wie der Oligarch die globale Pandemiebekämpfung beeinflusst, indem er Hunderte von Medien mit mindestens 319 Millionen Dollar finanziert hat.


Dieser Artikel wurde ursprünglich von Mint Press News veröffentlicht.


Lesen Sie hier die Untersuchung von The Grayzone über Bill Gates‘ globales Gesundheitsimperium und seine Propagandamaschine.


Bis zu seiner kürzlichen, schmutzigen Scheidung genoss Bill Gates in den Konzernmedien so etwas wie einen Freifahrtschein. Der Mitbegründer von Microsoft wurde generell als freundlicher Nerd dargestellt, der die Welt retten will, und er wurde von The Guardian sogar un-ironisch als „Saint Bill“ bezeichnet.


Während die Medienimperien anderer Milliardäre relativ gut bekannt sind, ist das Ausmaß, in dem das Geld von Gates die moderne Medienlandschaft prägt, nicht bekannt. Nach Durchsicht von über 30.000 Einzelspenden kann MintPress aufdecken, dass die Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF) Zuschüsse in Höhe von über 300 Millionen Dollar zur Finanzierung von Medienprojekten gezahlt hat.


Zu den Empfängern dieser Gelder gehören viele der wichtigsten amerikanischen Nachrichtensender, darunter CNN, NBC, NPR, PBS und The Atlantic. Gates sponsert auch eine Vielzahl einflussreicher ausländischer Organisationen, darunter die BBC, The Guardian, The Financial Times und The Daily Telegraph im Vereinigten Königreich, prominente europäische Zeitungen wie Le Monde (Frankreich), Der Spiegel (Deutschland) und El País (Spanien) sowie große globale Fernsehsender wie Al-Jazeera.


Wir haben die von der Gates-Stiftung für Medienprogramme bereitgestellten Mittel in mehrere Abschnitte unterteilt, die in absteigender Reihenfolge aufgeführt sind. Sie alle enthalten einen Link zu den entsprechenden Zuschüssen auf der Website der Organisation. (Anm. d. Übers.: Ich habe die Liste aus dem Originalartikel kopiert, um nicht all die Links per Hand setzen zu müssen, daher die amerikanische Schreibweise der Summen mit Kommata anstatt Punkten)


Direkte Zuschüsse für Medien:


Insgesamt belaufen sich diese Spenden auf 166.216.526 Dollar. Das Geld ist generell für Themen bestimmt, die Gates am Herzen liegen. Der CNN-Zuschuss in Höhe von 3,6 Millionen Dollar wurde beispielsweise für „Berichte über die Gleichstellung der Geschlechter mit besonderem Schwerpunkt auf die am wenigsten entwickelten Ländern verwendet, um Journalismus über die alltäglichen Ungleichheiten zu produzieren, denen Frauen und Mädchen in der ganzen Welt ausgesetzt sind„, während der Texas Tribune Millionen erhielt, um „das öffentliche Bewusstsein und das Engagement für Bildungsreformen in Texas zu erhöhen„. Angesichts der Tatsache, dass Bill Gates einer der eifrigsten Befürworter von Charter Schools ist, könnte ein Zyniker dies als Einschleusung von unternehmensfreundlicher Charter School-Propaganda in die Medien interpretieren, die als objektive Berichterstattung getarnt ist.


Die Gates-Stiftung hat außerdem fast 63 Millionen Dollar an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet, die eng mit großen Medienunternehmen verbunden sind, darunter fast 53 Millionen Dollar an BBC Media Action, über 9 Millionen Dollar an die Staying Alive Foundation von MTV und eine Million Dollar an den New York Times Neediest Causes Fund. Auch wenn die Spenden an den philanthropischen Arm eines Medienunternehmens nicht speziell zur Finanzierung des Journalismus dienen, sollten sie dennoch beachtet werden.


Gates unterstützt auch weiterhin ein breites Netzwerk von Zentren für investigativen Journalismus mit insgesamt 38 Millionen Dollar, von denen mehr als die Hälfte an das International Center for Journalists mit Sitz in Washington D.C. gegangen sind, um die afrikanischen Medien auszubauen und zu entwickeln.


Zu diesen Zentren gehören:


  • International Center for Journalists- $20,436,938

  • Premium Times Centre for Investigative Journalism (Nigeria) – $3,800,357

  • The Pulitzer Center for Crisis Reporting – $2,432,552

  • Fondation EurActiv Politech – $2,368,300

  • International Women’s Media Foundation – $1,500,000

  • Center for Investigative Reporting – $1,446,639

  • InterMedia Survey institute – $1,297,545

  • The Bureau of Investigative Journalism – $1,068,169

  • Internews Network – $985,126

  • Communications Consortium Media Center – $858,000

  • Institute for Nonprofit News – $650,021

  • The Poynter Institute for Media Studies- $382,997

  • Wole Soyinka Centre for Investigative Journalism (Nigeria) – $360,211

  • Institute for Advanced Journalism Studies – $254,500

  • Global Forum for Media Development (Belgium) – $124,823

  • Mississippi Center for Investigative Reporting – $100,000

Darüber hinaus versorgt die Gates-Stiftung auch Presse- und Journalistenverbände mit Geld in Höhe von mindestens 12 Millionen Dollar. So hat beispielsweise die National Newspaper Publishers Association – eine Gruppe, die mehr als 200 Zeitungen vertritt – 3,2 Millionen Dollar erhalten.


Die Liste dieser Organisationen umfasst:


  • Education Writers Association – $5,938,475

  • National Newspaper Publishers Association – $3,249,176

  • National Press Foundation- $1,916,172

  • Washington News Council- $698,200

  • American Society of News Editors Foundation – $250,000

  • Reporters Committee for Freedom of the Press- $25,000

Die Gates-Stiftung stellt auch Geld für die direkte Ausbildung von Journalisten in der ganzen Welt in Form von Stipendien, Kursen und Workshops zur Verfügung. Heute ist es möglich, sich dank eines Stipendiums der Gates-Stiftung zum Reporter ausbilden zu lassen, eine Stelle bei einem von Gates finanzierten Unternehmen zu finden und einem von Gates finanzierten Presseverband anzugehören. Das gilt insbesondere für Journalisten, die in den Bereichen Gesundheit, Bildung und globale Entwicklung tätig sind, also in den Bereichen, in denen Gates selbst am aktivsten ist und in denen eine genaue Prüfung der Handlungen und Motive des Milliardärs am notwendigsten ist.


Die Gates Foundation gewährt Zuschüsse für die Ausbildung von Journalisten an:


  • Johns Hopkins University – $1,866,408

  • Teachers College, Columbia University- $1,462,500

  • University of California Berkeley- $767,800

  • Tsinghua University (China) – $450,000

  • Seattle University – $414,524

  • Institute for Advanced Journalism Studies – $254,500

  • Rhodes University (South Africa) – $189,000

  • Montclair State University- $160,538

  • Pan-Atlantic University Foundation – $130,718

  • World Health Organization – $38,403

  • The Aftermath Project- $15,435

Die BMGF finanziert auch eine breite Palette spezifischer Medienkampagnen in der ganzen Welt. So hat sie beispielsweise seit 2014 5,7 Millionen Dollar an die Population Foundation of India gespendet, um Theaterstücke zur Förderung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit zu entwickeln, mit dem Ziel, die Zahl der Familienplanungsmethoden in Südasien zu erhöhen. Außerdem hat sie einer senegalesischen Organisation über 3,5 Millionen Dollar für die Entwicklung von Radiosendungen und Online-Inhalten mit Gesundheitsinformationen zur Verfügung gestellt. Befürworter sehen darin eine Hilfe für kritisch unterfinanzierte Medien, während Gegner dies als einen Fall betrachten, in dem ein Milliardär sein Geld benutzt, um seine Ideen und Meinungen in die Presse zu pflanzen.


Von der Gates-Stiftung unterstützte Medienprojekte: