Droht wegen Corona die Krebskatastrophe?



Medizinexperten schlagen Alarm: Die Versorgung von Krebspatienten in Deutschland gerät in eine akute Gefahrensituation. Nicht rechtzeitig diagnostizierte und behandelte Erkrankungen werden für die Patienten unabsehbare Folgen mit sich bringen, so das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ), die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft.


Aufgrund der Maßnahmen und der aktuellen Corona-Lage im Land drohe der Kollaps des Versorgungssystems für schwer krebskranke Menschen. Experten sehen verheerende Folgen voraus. Michael Baumann, Vorstandsvorsitzender des DKFZ:


„Die Langzeitfolgen für Krebspatienten, die heute nicht rechtzeitig diagnostiziert und behandelt werden können, sind noch gar nicht absehbar. Wir werden zukünftig mit vielen Patienten konfrontiert werden, deren Krebserkrankung zu spät entdeckt wurde und deren Heilungschancen dadurch verringert sind.“

Baumann ist überzeugt, dass die Krebssterblichkeit aufgrund dessen nach oben schnellen werde. Eine gesundheitliche Katastrophe mit Ansage.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen