Die Impfapartheid: wenn Verschwörungstheorien zur Realität werden



Bürgerinnen und Bürger vieler verschiedener Länder, schauen dieser Tage immer mehr hinter die Fassaden der Demokratie, die ihnen von Politikdarstellern präsentiert wird. Was sie hier finden ist eine große Menge Dreck. Dreck in Form, zerstörter Existenzen durch nicht evidenzbasierte Lockdown-Maßnahmen, psychologisch schwer leidende Kinder durch Maskenzwang und Kontaktreduzierung und immer mehr moralisch-perfiden gesellschaftlichen Druck beim Thema Impfung. Heute vor einem Jahr wäre eine Situation, wie wir sie jetzt haben nicht vorstellbar gewesen. Man wäre ein Verschwörungstheoretiker gewesen, hätte man ein solches Szenario gezeichnet.


Es wird keine Impfpflicht geben, war und ist immer wieder der offizielle "Sprech" der Regierenden. Aber wenn jemand eine Impfung in Zukunft ablehnt, aus gesundheitlichen oder sonstigen, persönlichen Gründen droht Ungemach. Immer mehr Nachrichten von privaten Unternehmen, wie zum Beispiel der Ticketfirma Eventim ploppen derzeit auf, die den Besuch von Veranstaltungen in Zukunft an eine Corona-Impfung koppeln wollen. Auch Reiseveranstalter und Fluglinienbetreiber preschen immer mehr in diese Richtung vor. Die dementsprechende Infrastruktur ist in den meisten Fällen schon längst vorbereitet.


In Israel besteht diese dystopische Zweiklassengesellschaft schon jetzt. Geimpfte können wieder ins Restaurant gehen, an Veranstaltungen teilnehmen und auch Reisen antreten. In vielen europäischen Staaten klagen Ärzte und Pfleger in Praxen und Krankenhäusern über steigenden Konformitätsdruck, sich impfen zu lassen. Die Impfapartheid der Neuzeit steht vor der Tür. Der Grundsatz der Gleichbehandlung aller Menschen ist verlorengegangen. Geimpfte sind von nun an die "besseren Menschen".


Dabei ist, was die Impfstoffe angeht nach wie vor nicht klar, ob sie eine Immunisierung gegen das Coronavirus bieten, geschweige denn was für Nebenwirkungen und Langzeitschäden zu erwarten sind. Die Leute sollen die Klappe halten, das Denken den Politikern und Medienvertretern überlassen und nichts hinterfragen. Ist ja nur eine Maske, ist ja nur ein Test, ist ja nur ein Grundrecht, ist ja nur eine Tracing-App, ist ja nur ein Piks.

Die freie demokratische Grundordnung ist auf dem Rückzug, ein technokratisch-autoritärer Staat nimmt immer offensichtlichere Formen an. Mit einer aufgeklärten Gesellschaft hat das alles nichts mehr zu tun.

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen