Das UFO-Paradox: Die USA liefert, die EU zensiert und dementiert.



Die Europäische Kommission startet einen Großangriff auf angebliche UFO-Desinformation. In den USA hingegen erwarten hochrangige Staatsbeamte große und brisante UFO-Enthüllungen. Was hat es damit auf sich?


Schon beim Wort UFO oder der Erwähnung außerirdischer Intelligenz oder sogar möglichem Kontakt unserer Spezies mit Aliens, zucken in Europa und vor allem in Deutschland die meisten Wissenschaftler zusammen. Bis auf wenige Ausnahmen können sie mit dieser eigentlich hochinteressanten Materie nichts anfangen. Ufologen werden als Spinner, Aluhüte und "Flat Earthler" abgestempelt. Dabei ist das UFO-Phänomen eines der spannendsten Wissenschaftsfelder, die es überhaupt gibt. Und es ist real. Wer auch immer die unbekannten Flugobjekte steuert, sie sind nun mal da.


Die EU-Kommission bläst daher nun auch zum Angriff gegen alles, was mit angeblicher Desinformation in Sachen UFOS zu tun hat und hinkt mit diesem Vorgehen der Realität weit hinterher. Die Abteilung Defense Industry and Space (DEFIS) hat angekündigt, bald Online-Desinformationen und offene Diskussionen im Netz bezüglich Themen wie Aliens und UFOs mittels Zensur zu bekämpfen. In einer Twitter Meldung diesbezüglich heißt es:



Doch warum ist das so? Warum macht die EU-Kommission solch einen Druck bei dem Thema? Sollen hier etwa Dinge über unbekannte Phänomene verheimlicht werden? Oder betreibt man in der EU eine Wissenschaft aus dem Mittelalter?


Wie wollen selbsternannte Fakten-Checker bestimmen, was Desinformation ist und was nicht? Hat man vielleicht sogar vor, faktisch wahre Informationen und Inhalte zu zensieren, weil die Offenlegung des UFO-Phänomens ein gigantisches Problem für die Regierungen der Welt darstellt? Wenn dieses Gesetz umgesetzt werden kann, dann hat die Öffentlichkeit vielleicht nicht mehr die Möglichkeit über solch spannende Informationen im Netz zu diskutieren oder auf Alternativ-Nachrichtenportalen darüber zu lesen. Es ist bekannt, dass Informationen über das UFO-Phänomen seit Jahrzehnten der strengsten Geheimhaltung unterliegen und die meisten Regierungen der Welt noch immer leugnen, dass das Phänomen real ist, obwohl ihre Geheimdienste die Wahrheit kennen.


In den USA sind sie bei diesem brisanten und hochspannenden Thema schon um Lichtjahre voraus. Dort erwarten hohe Beamte der US-Regierung in naher Zukunft spektakuläre Enthüllungen über UFOS und Sichtungen.




Seit einiger Zeit gibt es Anstrengungen der US-Navy, authentische militärische Informationen über die Existenz von nicht identifizierten Flugobjekten in unserer Erdatmosphäre zu veröffentlichen, bei denen es sich möglicherweise um nicht-irdische Raumschiffe handeln könnte, die unter der Kontrolle von außerirdischen Intelligenzen stehen. Der Öffentlichkeit ist dabei klar geworden, dass dieses in den Mainstream-Medien meist lächerlich gemachte UFO-Phänomen von den wichtigsten Regierungen der Welt in den letzten Jahrzehnten intensiv studiert worden ist, bis es schließlich seit dem Jahr 2019 seitens der US-Navy zur Bestätigung der realen Existenz von nicht identifizierten Luft-Phänomenen bzw. unbekannten Flugobjekten mit erstaunlichen Flugeigenschaften gekommen ist.


Im November 2018 veröffentlichten der Nachrichtensender CNN und die New York Times sogar Artikel über Oumuama, ein mysteriöses und zigarrenförmiges Objekt, das sich durch unser Sonnensystem bewegte. Die Washington Post schrieb im Anschluss darüber einen Artikel, in dem es das Pentagon ankreidete und direkt nachfragte, weshalb es sich nicht um das Thema UFOs kümmere:


“Wir haben keine Ahnung, was sich hinter diesen seltsamen Vorfällen verbirgt, weil wir diese Dinge nicht untersuchen.”

Auch diverse freigegebene Videos sorgten für Aufsehen. Das erste Video zeigt, wie die Piloten ein eiförmiges Objekt beobachten und darüber diskutierten. Offenbar schien es vorher einer Flotte anderer solcher Objekte anzugehören und hatte sich (wie ein Aufklärer) davon losgelöst. Das zweite Video zeigt einen vergleichbaren Vorfall, indem eine F-18 nahe dem Flugzeugträger USS Nimitz Bericht erstattete. Ein drittes Video zeigt die Begegnung eines Kampfjets mit einem UFO an der Ostküste. In einem weiteren Vorfall startete die Air-Force zwei F-15-Jets, um ein unbekanntes Flugobjekt an der pazifischen Westküste im Nordwesten zu verfolgen, was aber fehlschlug. Weitere Sichtungen und Veröffentlichungen würden hier den Rahmen sprengen.


Die Washington Post fragte in ihrem Artikel, ob diese Technologie von den Russen oder Chinesen entwickelt und eingesetzt worden sein könnte oder ob sich hier die ersten Beweise irgendeiner fremden Alien-Zivilisation zeige. Gleichzeitig gab sie an, dass man es nicht wissen könne, denn diese Fälle würden offiziell nicht untersucht werden und dass niemand nach Antworten suchen wolle.


Das scheint jetzt anders zu sein in den USA. In Kürze werden weitere Enthüllungen über die weltweiten UFO-Phänomene erwartet. Die Amerikaner dürfen gespannt sein, während sich die Offiziellen in der EU lieber weiterhin mit Zensur beschäftigen und im Dornröschenschlaf verweilen.


Quellen:


(1) (3) 🇪🇺 DG DEFIS #StrongerTogether auf Twitter: "#FlatEarth #AliensAreReal #UFO #Disinformation permeates and threatens all sectors of our societies The #EU #DigitalServicesAct will implement a clear, comprehensive & broad set of rules to fight the spread of online disinformation #EUvsDisinfo #FactsMatter #TackleFakeNews https://t.co/cc7OGumGRF" / Twitter

(2) - The Washington Post

(3) Glowing Auras and ‘Black Money’: The Pentagon’s Mysterious U.F.O. Program - The New York Times (nytimes.com)

(4) Former Pentagon UFO official: 'We may not be alone' - CNNPolitics

(5) To The Stars Academy of Arts & Science

(6) UFO ‘evidence’: Recordings reveal air traffic control’s confusion at strange craft over Oregon | Fox News



44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen