Chinesische Regierung fordert seine Bürger auf, die Ukraine umgehend zu verlassen

Chinas Regierung hat seine in der Ukraine lebenden Mitbürger aufgefordert, das Land umgehend zu verlassen. Als Grund werden Befürchtungen eines drohenden nuklearen Angriffs angegeben.

Foto: pixabay.com


Die chinesische Regierung hat seine in der Ukraine lebenden Bürger dazu aufgefordert, das Land umgehend zu verlassen. Peking schürt damit die Befürchtungen einer nuklearen Eskalation in der Ukraine.


Medienberichten zufolge hilft die chinesische Botschaft in der Ukraine bei der Evakuierung chinesischer Bürger. Die Global Times twitterte gestern:

"Angesichts der aktuellen düsteren Sicherheitslage in der Ukraine fordern das chinesische Außenministerium und die chinesische Botschaft in der Ukraine die chinesischen Bürger im Land auf, die Sicherheitsvorkehrungen zu verbessern und zu evakuieren."

Weitere Medienberichte sprechen auch von einer Botschaft des chinesischen Außenministeriums. Dabei soll der Appell das Land zu verlassen in einer Pressemeldung veröffentlicht worden sein. Die Meldungen sprechen dabei von einer eiligen Aufforderung an die Chinesen in der Ukraine:

"Diejenigen in der Ukraine sollten sich so schnell wie möglich mit der Botschaft in Verbindung setzen und ihre persönlichen Daten registrieren. Menschen, die freiwillig evakuieren und selbst umstellen, werden gebeten, sich bei der diplomatischen Vertretung zu melden."

Die Global Times spricht zwar nicht direkt von einer nuklearen Gefahr in der Ukraine, schreibt aber, dass die Spannungen in dem Land "auf ein neues Niveau eskaliert" seien. Die chinesische Botschaft gab seit heute drei aufeinanderfolgende Meldungen heraus und bekräftigte darin die "ernste Sicherheitslage". Weiter erinnerte die Botschaft in ihren Mitteilungen ihre Mitbürger daran, dass sie sich "Notunterkünfte suchen" und "Notfallvorräte" vorbereiten sollen. Weiter meldete die Botschaft:

"Seit einiger Zeit sind unsere Mitbürger weniger vorsichtig geworden, wenn es darum geht, auf Luftschutzsirenen zu reagieren."

"Angesichts der schweren Angriffe" sollen die Bürger bitte sicherstellen, "dass sie beim ersten Anzeichen der Sirenen" Schutzräume aufsuchen und "Notfallvorräte" mitnehmen sollen. Es folgt eine drastische Warnung:

"Noch einmal, bitte bleiben Sie nicht im Land, es sei denn, es ist dringend und notwendig, und verlassen Sie das Land, sobald es sicher ist, dies zu tun."

Nicht nur die Chinesen wollen ihre in der Ukraine lebenden Mitbürger zeitnah in Sicherheit bringen, auch Serbien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Weißrussland und Ägypten gaben bereits Meldungen zu deren Evakuierung heraus. Unbestätigten Meldungen zufolge soll Kasachstan bereits seine Botschaft in Kiew geschlossen haben.

Elon Musk twitterte derweil vor drei Tagen, dass die Gefahr einer nuklearen Auseinandersetzung in der Ukraine zunimmt. Weiter sagte der Tesla-Chef:

"Die Wahrscheinlichkeit eines Atomkriegs steigt rasant. Russland hat die Fähigkeit, die USA und Europa mit Atomraketen in weniger als 30 Minuten vollständig zu zerstören und umgekehrt. Überraschend viele Menschen wissen das nicht. Natürlich wäre es schlecht sie zu benutzen, aber es ist auch schlecht überhaupt in dieser Situation zu sein."

Ob nun die chinesischen Warnungen direkt mit einer nuklearen Gefahr zusammenhängen oder sich nur auf die erhöhten Spannungen im Land beziehen, bleibt unklar.


Quellen:


(1) https://www.globaltimes.cn/

(2) https://www.ecns.cn/news/2022-10-16/detail-ihcfacfv5457229.shtml


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen