Britischer General: Kriegsgefahr mit Russland größer als jemals zuvor

Aktualisiert: 24. Dez. 2021

Der Chef der britischen Streitkräfte hat vor einer Gefahr eines ungewollten Kriegsausbruchs mit Russland gewarnt. Grund seien die außer Kontrolle geratenen Eskalationen zwischen Ost und West


General Sir Nick Carter, Oberbefehlshaber der britischen Streitkräfte und Chef des britischen Verteidigungsstabes warnte vor einem hohen Risiko einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland. "Traditionelle diplomatische Mechanismen" würden laut Carter nicht mehr funktionieren, die Kriegsgefahr sei auf einem Höchststand.


Aufgrund des Wettbewerbs in einer "multipolaren Welt, könnten laut dem General westliche Staaten und Russland leichter gegeneinander ausgespielt werden. Er warnte, dass "wir uns in einer Welt befinden, in der viel mehr Wettbewerb herrscht, als noch vor zehn oder 15 Jahren."


Die kriegerische Natur einiger Politiker könne zu Fehlkalkulationen bei einer möglichen Eskalation führen, so Carter. Russland sei laut dem General zu allem bereit, den Westen zu untergraben. Die aktuelle Situation sei eine "echte Herausforderung", in der ohne die "traditionellen, diplomatischen Mechanismen und Instrumente" aus den Zeiten des Kalten Krieges, das Risiko eines Konflikts enorm zugenommen habe.


Gleichzeitig rief Carter Großbritannien zur "Vorsicht" auf, da seiner Meinung nach die Kriegsgefahr mit Russland auf einem Höchststand in seiner langen Karriere (44 Jahre) sei. Die aktuelle Migrationskrise an der polnisch-weißrussischen Grenze forciert aktuell die Spannungen zwischen der NATO und Russland noch einmal deutlich.


Die EU und andere westliche Staaten geben Russland die Schuld für die angespannte Lage. Einige Politiker sprechen von einem "hybriden Krieg", den Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko führen würde um den Westen zu destabilisieren. Moskau weist in dieser Hinsicht jedoch jegliche Vorwürfe zurück.


Quelle:


(1) Das Risiko eines versehentlichen Krieges mit Russland ist so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr, warnt General | Neuigkeiten | Die Times (thetimes.co.uk)

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen