Bill Gates hilft China dabei ausländische Forscher anzulocken

Während sich die Vereinigten Staaten und China in der Taiwan-Frage zunehmend in die Haare bekommen und die Welt vor einem möglichen Dritten Weltkriegs steht, unterstützt der IT-Milliardär und selbsternannte Philanthrop Bill Gates die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) dabei, ausländische Forscher ins Land zu locken.

Während sich zwischen den Vereinigten Staaten und China die Spannungen in der Taiwan-Frage weiterhin zuspitzen, unterstützt der IT-Milliardär und selbsternannte Philanthrop Bill Gates die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) dabei, ausländische Forscher ins Land zu locken. Medienberichten zufolge hat die Bill & Melinda Gates Stiftung dem chinesischen Forschungszentrum zur Förderung ausländischer Talente im Juni 2022 einen Betrag von 100 000 US-Dollar gewährt und finanziert damit Chinas Ministerium für Wissenschaft und Technologie indirekt mit.


Als Verwendungszweck der Spende wird eine Organisation zum Thema Pandemiebereitschaft und darauffolgende Reaktion angegeben, die sich auf benachteiligte Bevölkerungsschichten in Bezug auf die globale Gesundheit und deren Verbesserung konzentrieren soll. Die Organisation hat enge Verbindungen zu einem, von der KPCh gesponserten Forum namens Zhongguancun. Zongguancun ist eine Technologiekonferenz in Peking und dort treten jedes Jahr berühmte Redner, unter anderem auch Chinas Staatspräsident Xi Jinping auf.


Gates Entscheidung, das Forschungszentrum für ausländische Talente zu fördern erfolgt inmitten einer Debatte über die Wahrscheinlichkeit des Ausbruchs von SARS-CoV-2 aus einem chinesischen Labor in Wuhan und der damit zusammenhängenden Kooperation der USA und Chinas. Die KPCh blockiert weiterhin unabhängige Untersuchungsmissionen zum Ursprung des Erregers, westliche Wissenschaftler mit starken Verbindungen zur Partei wurden eingesetzt um potenzielle künftige Untersuchungen zu leiten. Soviel zum Thema Unabhängigkeit und selbstständige Institutionen.


Die KPCh geriet in jüngster Vergangenheit zudem in die Kritik, weil sie Technologie- und Forschungsprogramme als Waffen einsetzte um Forscher ins Land zu locken und dadurch Chinas militärische Aufrüstung weiter voranzutreiben. Der "Plan der tausend Talente" führte zu einigen Anklagen in den USA, weil Wissenschaftler ihre kompromittierenden Kontakte, die auch finanzieller Art waren, zur KPCh nicht offenbaren wollten und das obwohl die Einnahmen daraus aus Steuergeldern stammten.


Quellen:


(1) https://www.artikeleins.info/post/taiwan-konflikt-f%C3%BCnf-m%C3%B6gliche-szenarien-f%C3%BCr-eine-reaktion-chinas-auf-us-amerikanische-provokation

(2) https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants/2022/06/inv045733

(3) https://en.most.gov.cn/organization/Affiliated/

(4) https://www.scmp.com/tech/tech-war/article/3150042/president-xi-calls-international-tech-cooperation-tackle-global

(5) https://www.artikeleins.info/post/covid-19-sars-cov-2-kommt-laut-pentagon-papieren-aus-chinesischem-labor

(6) https://thenationalpulse.com/news/what-is-chinas-thousand-talents-program/



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen